Verbundvorhaben: "Gendering MINT digital - Open Science aktiv gestalten; Teilprojekt II: Kollaborative elektronische Werkzeuge und Open Source Repositorium für Open-Science-Module

Gendering MINT digital zielt darauf, Ansätze der natur- und technikwissenschaftlich orientierten Genderforschung durch innovative Formate der Open Science im MINT-Bereich zu erproben, zur distribuieren und zur nachhaltige Verwendung zur Verfügung zu stellen. Mit entsprechenden Formaten digitalisierte Wissensvermittlung und Reflexion zielt das Verbundprojekt zwischen der ALU Freiburg (Teilprojekt I), der HU Berlin (Teilprojekt II) und der Hochschule Offenburg (Teilprojekt III) darauf, einen Kulturwandel in MINT-Fächern und ihren inter- und transdisziplinären Schnittstellen aktiv mitzugestalten und die immer noch marginale Inklusion von Genderwissen in MINT in enger Verzahnung mit gleichstellungspolitischen Zielen zu fördern. In diesem Vorhaben werden anwendungsorientierte Open-Science-Module in Kooperation mit Zielgruppen an den beteiligten Universitäten entwickelt, in Forschungsworkshops, einzelnen Sitzungen bestehender Lehrveranstaltungen und in gleichstellungspolitischen Initiativen und Gender-Trainings eingesetzt und evaluiert. Open-Science-Module entstehen jeweils aus dem Zusammenschluss von Interaktiven Webdokumentationen und Partizipativen Mediografien beruhen (Teilporjekte I und II), die in Präsenz und in Verbindung mit kollaborativen elektronischen Werkzeuge (e-Tools, Teilprojekt II, HU Berlin) gendersensitiv und anwendungsorientiert für die selbständige Wissensbearbeitung eingesetzt werden können. Die Module lassen sich spezifisch für die Erprobung in unterschiedlichen Zielgruppenfeldern anpassen und liefern damit eine innovative Grundlage für Diskussions- und Reflexionsimpulse zur Erprobung in Forschung, Lehre und Gleichstellungsarbeit im MINT-Bereich sowie an ihren interdisziplinären Schnittstellen. Über ein Open Source Repositorium im Medien-Repositorium der HU Berlin werden die Open-Science-Module, ihre Materialien und Relationen, die Didaktik und ihr Einsatz mit elektronischen Werkzeugen für kollaboratives und partizipatives Arbeiten -Tools zur weiteren Nutzung über die Projektlaufzeit hinaus zugänglich gemacht. Das Projekt Gendering MINT digital verfolgt mit dem Einsatz von Genderwissen in neuen digitalisierten Formaten in der Förderung von Transferwissen zwischen Genderforschung, Lehre in den Gender Studies und Gleichstellungsarbeit eine genderorientierte Kompetenzbildung und eine Förderung gleichstellungspolitischer Ziele in MINT.

Projektleitung
Schmitz, Sigrid PD Dr. (Details) (Gender and Science / Naturwiss.- und Geschlechterforschung)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Beteiligte externe Organisationen
ALBERT-LUDWIGS-UNIVERSITAET FREIBURG
Hochschule Offenburg

Mittelgeber
BMBF

Laufzeit
Projektstart: 12/2017
Projektende: 11/2020

Forschungsbereiche
Geistes- und Sozialwissenschaften, Informatik, Lebenswissenschaften, Naturwissenschaften

Forschungsfelder
Critical Science Literacy, Digitization/Digitalisierung, Gender Studies

Link teilen
Zuletzt aktualisiert 2017-09-28 um 09:11
Pdf downloaded sucessfully