Struktur - System - Symbol. Studie zum Verhältnis von Ernst Cassirers "Philosophie der symbolischen Formen" und Claude Lévi-Strauss' "Strukturaler Anthropologie"

Die geplante Studie geht implizit der Frage nach, inwieweit der Strukturalismus bzw. die strukturale Methode der ethnologisch ausgerichteten Kulturwissenschaft (Anthropologie) von Claude Lévi-Strauss nicht nur in der Tradition der strukturalistischen Linguistik (Saussure, Trubetzkoi, Jacobson), sondern auch in der Tradition der Philosophie Ernst Cassirers, die in der ›Philosophie der symbolischen Formen‹ der Kultur ihren prägnanten Ausdruck findet, steht. Oder anders formuliert: inwieweit Cassirers Philosophie, die exzessiv mit dem Begriff Struktur arbeitet, gewisse ›proto-strukturalistische‹ Züge trägt, was sowohl einen Vergleich mit der ›strukturalen Anthropologie‹ Lévi-Strauss‘ als auch die Frage nach einem möglichen Einfluß auf letztere rechtfertigen würde. Lévi-Srauss selbst erklärt 1971, daß ihm bei der Lektüre von Cassirers Artikel »Le langage et la construction du monde des objects«, aus dem Jahre 1933, der Eindruck entstanden wäre, daß dieser „correspondre très exactement à ma propre pensée“. Explizit stellt sich die Studie die eine Antwort auf diese Frage vorbereitende Aufgabe, die Begriffe der Struktur im philosophischen Werk Cassirers und im philosophisch relevanten Werk Lévi-Strauss‘ zu untersuchen, in ihren Bedeutungsgehalten, Implikationen und Konsequenzen zu erfassen, vergleichend zur Darstellung zu bringen und dabei zu klären, ob und inwieweit beider Strukturbegriffe überhaupt Dasselbe meinen. John M. Krois (1999) z.B. hatte seinerseits eher die methodologischen und sachlichen Unterschiede betont, wenn er Lévi-Strauss‘ „Suche nach ahistorischen sozialen Strukturen“ Cassirers Thematisierung „symbolischer Formen der Kultur als historisch veränderbare Systeme“ gegenüberstellt. Um diese Fragen zu klären, werden die jeweiligen Strukturbegriffe zum Einen in Beziehung zu Begriffen wie System, symbolische Form und Ordnung analysiert und expliziert, zum Anderen wird möglichen ideengeschichtlichen Quellen bzw. Parallelen des Begriffs der Struktur nachgegangen. Diese werden mit Blick auf Cassirer in Schriften Wilhelm Diltheys, in der Sprachwissenschaft Ferdinand de Saussures und in der ›Wissenssoziologie‹ Max Schelers gesucht, mit Blick auf Lévi-Strauss ebenso in der Sprachwissenschaft de Saussures, aber auch Nikolaj Trubetzkois und Roman Jakobsons.

Projektleitung
Möckel, Christian Prof. Dr. phil. (Details) (Honorar- und außerplanm. Profess. / Privatdoz. / Lehrbeauftragte)

Mittelgeber
Fritz Thyssen Stiftung

Laufzeit
Projektstart: 04/2016
Projektende: 03/2017

Link teilen
Zuletzt aktualisiert 2017-02-13 um 12:52
Pdf downloaded sucessfully