Projekte (9)

Sortieren nach: Name
  • Diskursive Inklusion und Exklusion von Muslimen und Juden in Südosteuropa

    Wasserscheidt, Philipp, (Südslawische Sprachen und Kulturen)

    Laufzeit: 01/2018 - 12/2018

    Mittelgeber: DAAD

    Das beantragte Projekt möchte zwei Workshops (in Montenegro und in Bosnien-Herzegowina) zum Thema „Diskursive Inklusion und Exklusion von Muslimen und Juden“ mit Studierenden und Wissenschaftlern unterschiedlichen akademischen Alters aus drei Westbal ...

  • Die Typologie von Kumulativität

    Schmitt, Viola, Dr. (Allg. u. germanistische Sprachwiss.: Semantik u. Pragmatik (J))

    Laufzeit: 10/2020 - 01/2023

    Mittelgeber: Sonstige internationale öffentliche Mittelgeber

    Sätze mit Pluralausdrücken können in einer Reihe von Situationen wahr sein: Der Satz {\it Zwei Buben füttern zwei Katzen} zum Beispiel ist wahr, wenn Bub 1 und Bub 2 jeweils zwei Katzen füttern, aber auch, wenn Bub 1 nur Katze 1 füttert und Bub 2 n ...

  • Detransitivität in den britannischen Sprachen: Reflexivität, Reziprozität und mediale Konstruktionen

    Irslinger, Britta, Dr. (Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft)

    Laufzeit: 01/2017 - 01/2019

    Mittelgeber: DFG: Eigene Stelle (Sachbeihilfe)

    Ziel des Projekts ist die diachrone Untersuchung des Ausdrucks von Detransitivität (Reflexivität, Reziprozität und mediale Konstruktionen) in den britannischen Sprachen mit Schwerpunkt auf dem Kymrischen. Die grammatischen Kategorien Reflexivität ...

  • Der Index zur Bewertung der sprachlichen Gerechtigkeit

    Frensch, Peter Alex, Prof. Ph.D. (Allgemeine Psychologie)

    Laufzeit: 01/2017 - 12/2018

    Mittelgeber: Sonstige internationale öffentliche Mittelgeber

    Das Ziel des Projekts ist, einen Index zur Bewertung der sprachlichen Gerechtigkeit in verschiedenen Ländern zu entwickeln, um die Sprachenpolitik dieser Länder zu vergleichen.

  • Der Erwerb von Voice-Alternationen von zweisprachigen Kindern (Griechisch-Deutsch)

    Alexiadou, Artemis, Prof. Dr. (Englische Sprachwissenschaft)

    Laufzeit: 01/2017 - 12/2019

    Mittelgeber: DFG: Sachbeihilfe

    Das Ziel dieses Projektes ist die Untersuchung des kindlichen Spracherwerbs von Voice-Alternationen. Wir beabsichtigen herauszufinden, wie zweisprachige Kinder Voice-Alternationen erwerben, wenn sie Sprachen ausgesetzt sind, die diese Voice-Alternati ...

  • Der Erwerb von Voice-Alternationen von zweisprachigen Kindern (Griechisch-Deutsch)

    Alexiadou, Artemis, Prof. Dr. (Englische Sprachwissenschaft)

    Laufzeit: 10/2015 - 12/2016

    Mittelgeber: DFG: Sachbeihilfe

    This project investigates the acquisition of Voice alternations by bilingual German-Greek speaking children living in Stuttgart, Germany, as well as by monolingual German and Greek speaking children (aged 3-6 years). Specifically, the project focuses ...

  • Crosslingual Language Varieties: Eine übergreifende Untersuchung

    Lüdeling, Anke, Prof. Dr. phil. (Sprachwissenschaft des Deutschen / Korpuslinguistik/Morphologie)

    Laufzeit: 01/2019 - 12/2021

    Mittelgeber: DFG: Sachbeihilfe

    Das Projekt beschäftigt sich mit mehrsprachiger Sprachproduktion unter der Fragestellung: Wie beeinflusst ein sprachliches System ein gleichzeitig vorhandenes anderes Sprachsystem. Wir betrachten Übersetzungen und Texte von bilingualen Sprecher*innen ...

  • Aspekt und Modalität im Prä-Tang Chinesisch

    Meisterernst, Barbara, (Seminar für Sinologie (Fachgebiete / Professuren))

    Laufzeit: 08/2017 - 07/2018

    Mittelgeber: Sonstige internationale öffentliche Mittelgeber

    1. Der Ausdruck von Modalität im prä-Tang Chinesischen Thema des Forschungsprojektes sind abschließende Forschungsarbeiten zur Syntax von modalen Markierungen, d.h. von modalen Verben und Adverbien, basierend auf den Ergebnissen meiner rezenten Forsc ...

  • ADAPTIV: ADaptionsziele bei PerTurbierten FrikatIVen

    Brunner, Jana, Dr. phil. (Sprachwissenschaft des Deutschen: Phonetik / Phonologie)

    Laufzeit: 09/2018 - 02/2020

    Mittelgeber: DFG: Sachbeihilfe
    Ziel des Projekts ist die Untersuchung von Lautrepräsentationen von SprecherInnen durch auditive Perturbation.
    Lautrepräsentationen wurden in der Literatur als entweder artikulatorisch oder akustisch geprägt charakterisiert. Argumente für artikulato ...
10 | 25 | 50 | 100 
Previous page Previous page1/1 Next page Last page