Beim {Kohleausstieg} sollten wir uns nicht auf eine unsichtbare {Hand} verlassen. {Nach} einem ambitionierten {Zeitplan} sollten zuerst {Braunkohlekraftwerke} und –tagebaue verbindlich abgeschaltet und stillgelegt werden

Sonstiges


Details zur Publikation


Autor*innen: Eisenack K

Jahr der Veröffentlichung: 2019

URL: www.resource-economics.hu-berlin.de/forneu/topicnnew/kohleausstieg


Beschreibung


Positionspapier der Arbeitsgruppe Ressourcenökonomik Deutschland, die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt, hat auf der UN-Klimakonferenz in Katowice weiter an Glaubwürdigkeit verloren. Der einstige Vorreiter verfehlt die selbst gesteckten Klimaziele für 2020, obwohl ein zügiger Ausstieg aus der Kohleverstromung notwendig und möglich ist. Mit dem Einsetzen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) hat die Bundesregierung auf den enormen zivilgesellschaftlichen und klimapolitischen Druck reagiert. Sie soll Lösungsansätze für bisher verfehlten Klimaziele und den anstehenden Strukturwandel in den Braunkohleregionen entwickeln2. Es besteht die historische Chance, den klimapolitisch überfälligen und strukturpolitisch notwendigen Kohleausstieg einzuleiten.