IGRK 2544/1: Stochastische Analysis in Interaktion


Deutsche Projektbeschreibung
Für die Stochastische Analysis ist in den letzten Jahren ein goldenes Zeitalter angebrochen, in dem sie ihre mathematische Tiefe beträchtlich erweitern konnte und sich auf natürliche Weise aus ihren mannigfachen Anwendungsbereichen stark weiterentwickelte. Die Fieldsmedaillen für Wendelin Werner (2006), Stanislav Smirnov (2010) und Martin Hairer (2014) haben außerordentlich reichhaltige Themenbereiche von intrinsisch mathematischem Interesse für junge Forscherinnen und Forscher eröffnet. Die Möglichkeiten der Stochastischen Analysis zur Modellierung und Analyse komplexer zufälliger Phänomene haben sie in Physik und Biologie, in der Finanzwirtschaft wie im Ingenieurswesen und auch im maschinengestützten Umgang mit Daten unverzichtbar werden lassen. Tatsächlich ist Fortschritt in diesen Bereichen heute oft stark auf die Entwicklung präziser, neuer Werkzeuge der Stochastischen Analysis angewiesen.Die hinter dem vorliegenden Antrag für ein internationales Graduiertenkolleg „Stochastische Analysis in Interaktion“ stehenden Forscherinnen und Forscher aus Berlin und Oxford teilen die Vision, eine neue Generation junger Forscherinnen und Forscher auszubilden, die nicht nur in der Lage ist, die nötigen mathematischen Grundlagen der Stochastischen Analysis zu beherrschen und weiter zu entwickeln, sondern auch mit der Vielfalt ihrer Anwendungsbereiche vertraut ist, um so ihr Potential für weitere herausragende Beiträge inner- wie außerhalb des akademischen Bereichs voll zu entfalten.Die Arbeitsgruppen in der Stochastischen Analysis aus Berlin und Oxford haben einen ausgezeichneten internationalen Ruf für erstklassige Forschung mit hervorragenden Doktorandinnen und Doktoranden. Es bestehen enge Beziehungen zwischen den beiden Gruppen, dokumentiert durch gemeinsam geprüfte Doktorandinnen und Doktoranden und durch den Austausch von Postdocs – im Falle von Jochen Blath und Harald Oberhauser sogar durch den Austausch von Hochschullehrern, die Mitantragsteller des hier vorgestellten internationalen Graduiertenkollegs sind. Mehr als 10 gemeinsame Workshops haben es in den letzten Jahren gerade unserem gemeinsamen wissenschaftlichen Nachwuchs erlaubt, ein Forum für die Verbreitung ihrer Ideen und für das Ausloten neuer Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zu finden. Das vorgeschlagene internationale Graduiertenkolleg wird diesen erfolgreichen Austausch auf eine deutlich breitere und stärkere Basis stellen. Die Antragstellerinnen und Antragsteller haben dafür ihre Expertise gebündelt und eine bemerkenswerte Anzahl möglicher Promotionsthemen identifiziert, die zu einem regen Austausch von Ideen und Kompetenzen zwischen Berlin und Oxford führen werden. Das vorgeschlagene internationale Graduiertenkolleg wird in seiner Art und seinem Anspruch einzigartig sein und außerordentlich attraktive Möglichkeiten für die stärksten mathematischen Talente aus Deutschland, Großbritannien, Europa und darüber hinaus bieten.

Englische Projektbeschreibung
Stochastic Analysis has arguably entered a golden age in recent years, spectacularly expanding further its considerable mathematical depth while breathing and growing strongly through its many applications in other areas. The Fields medals awarded to Wendelin Werner (2006), Stanislav Smirnov (2010), and then Martin Hairer (2014) have provided tremendously rich topics of intrinsic mathematical interest for early career researchers to investigate. The field's ability to model and analyse complexrandom effects make it indispensable in Physics, Biology, Quantitative Finance, Engineering and Data Science. In fact, today, transferable progress in these areas often relies crucially on the development of rigorous and novel tools from Stochastic Analysis.The researchers from Berlin and Oxford putting forward this proposal for an International Research Training Group on “Stochastic Analysis in Interaction” share the vision to train a new generation of researchers: one that will be able to master and shape further the mathematical foundations of this theory while being exposed also to the multitude of its interactions early in their career, with all the potential of making outstanding further contributions in and beyond academia.The Stochastic Analysis groups in Berlin and Oxford have an international reputation for conducting first class research and attracting outstanding graduate students. There are well established close ties between the two groups, with a number of co-examined PhD students and with postdocs leaving one group to join the other, in the cases of Jochen Blath and Harald Oberhauser even as faculty members who are among the applicants in this proposal. More than 10 "Berlin-Oxford"-workshops in recent years have offered in particular early career researchers a platform to disseminate their ideas and start new collaborations. The proposed IRTG will put this successful exchange on a much wider and stronger basis. The principal researchers of this proposal have combined their expertise to identify a sizeable number of ambitious thesis topics for students to choose from, each ensuring mutually beneficial exchanges of ideas and competences between Berlin and Oxford. The proposed IRTG will be uniquely positioned and offer extraordinarily attractive opportunities for the strongest mathematical talent from Germany, Great Britain, Europe and beyond.

Projektleitung
Horst, Ulrich Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Angewandte Finanzmathematik)
Becherer, Dirk Prof. Dr. (Details) (Stochastische Analysis und Stochastik der Finanzmärkte)
Kreher, Dörte (Details) (Angewandte Stochastische Analysis (J))
Reiß, Markus Prof. Dr. (Details) (Mathematische Statistik)

Mittelgeber
DFG: Graduiertenkollegs

Laufzeit
Projektstart: 04/2020
Projektende: 09/2024

Forschungsbereiche
Mathematik

Zuletzt aktualisiert 2023-27-06 um 21:05