ERC: Realizing Leibniz's Dream: Child Languages as a Mirror of the Mind (LeibnizDream)


Überall auf der Welt erwerben Kinder Sprache und damit die Fähigkeit, komplexe Gedanken zu kommunizieren. In zwölf gezielten weltweiten Studien zum Spracherwerb soll nun ergründet werden, ob Gedankenstrukturen durch Sprache in knappe Laute oder Zeichen komprimiert werden. Mehrere Theorien gehen davon aus, dass zwischen Gedanken und Sprache bzw. bedeutungserhaltenden Transformationen eine Parallele besteht. Das EU-finanzierte Projekt LeibnizDream postuliert hingegen, dass die Zuordnung von Gedanken zur Sprache nur durch die Umsetzung bestimmter Teile der konzeptionellen Repräsentation erfolgt. Zur Durchführung der Studien hat das Projekt Partner für mehr als 50 Sprachen aus 21 unterschiedlichen Sprachfamilien, zwei Gebärdensprachen und zwei Kreolsprachen rekrutiert.


Projektleitung
Alexiadou, Artemis Prof. Dr. (Details) (Englische Sprachwissenschaft)
Guasti, Maria Teresa Dr. (Università degli Studi di Milano-Bicocca)
Sauerland, Uli Dr. (Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft)

Laufzeit
Projektstart: 01/2021
Projektende: 12/2026

Forschungsbereiche
Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft, Typologie, Außereuropäische Sprachen

Forschungsfelder
Sprachbildung

Zuletzt aktualisiert 2021-11-08 um 13:22