Ü45 Check - Gesundheitsvorsorgeuntersuchung (GVU)


Die Erhaltung der Funktionsfähigkeit und damit gleichzeitig der Erwerbsfähigkeit liegt nicht nur im Interesse von Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen, sondern spielt auch als kostensenkender Faktor im Sozialversicherungssystem eine wichtige Rolle. Anhand der Pilotstudie „Ü45 Check – Gesundheitsuntersuchung (GVU)“ soll die Funktionsfähigkeit (nach ICF) von über 45-Jährigen ermittelt werden, um frühzeitig solche mit bestehender oder drohender beruflicher Teilhabestörung und/oder mit berufsbezogenen Problemen zu identifizieren, die zu einem Nicht-Erreichen der Regelaltersrente führen könnten. Die gesundheitliche Konstitution soll bei insgesamt 1194 Versicherten der DRV Berlin-Brandenburg zwischen dem 45. Und 58. Lebensjahr anhand von Anamnese und medizinischen Untersuchungen bestimmt werden. Durch diese Querschnittsuntersuchung können zum einen wichtige Erkenntnisse über die Funktionsfähigkeit in Bezug auf die Erwerbsfähigkeit von über 45-Jährigen gewonnen und die Anzahl an Empfehlungen für Präventions- und Rehabilitationsmaßnahmen ermittelt werden. Nach dem Flexirentengesetz vom Dezember 2016 (Deutscher Bundestag, 2016) sind neue Wege der Bedarfsfeststellung für Leistungen zur Prävention und Rehabilitation modellhaft für über 45-Jährige Versicherte zu erproben, um rechtzeitig individuelle Risikokonstellationen zu erkennen und mit geeigneten Leistungen entgegenzuwirken. Auf dieser Basis ergibt sich für Betroffene mit einem erhöhten Risiko der Erwerbsminderung eine zielgerichtete Antragstellung mit direktem und möglichst einfachem Zugriff auf solche Leistungen. Zum anderen soll somit die Machbarkeit und Durchführbarkeit mit einhergehender Kostenabschätzung eines solchen Screeningverfahrens erprobt werden. Des Weiteren dienen die erhobenen klinischen Daten der praktischen Evaluation eines Fragebogens im klinischen Routineeinsatz, welcher durch die Abteilung Rehabilitationsforschung der Charité (Leitung: Fr. Prof. Dr. K. Spyra) entwickelt wurde. Im Rahmen des Präventionsgesetzes ist es langfristig das Ziel ein allgemeines Screeningverfahren in Hausarztpraxen zu implementieren.


Sprecher/in
Wolfarth, Bernd Prof. Dr. (Details) (Sportmedizin)

Laufzeit
Projektstart: 04/2020
Projektende: 03/2023

Forschungsfelder
Prävention und Rehabilitation

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:52