SFB 1412/1: Registerkompetenz im Altägyptischen (TP B03)


Das Projekt untersucht die Entstehung und Veränderung von Registern im Alten Ägypten. Mit qualitativen und quantitativen Korpusstudien werden zunächst registersensitive (morphosyntaktische) Variablen identifiziert und dann deren Verteilung ermittelt. Dabei soll sowohl die Registerunterscheidung bei bestimmten einzelnen Autoren (echte intraindividuelle Variation) als auch die Registerkonstitution durch Gruppen von Autoren untersucht werden.


Projektleitung
Kammerzell, Frank Prof. Dr. (Details) (Archäologie und Kulturgeschichte Nordostafrikas I)
Kutscher, Silvia Prof. Dr. (Details) (Theorie und Geschichte multimodaler Kommunikation)

Laufzeit
Projektstart: 01/2020
Projektende: 12/2023

Forschungsbereiche
Ägyptische und Vorderasiatische Altertumswissenschaften, Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft, Typologie, Außereuropäische Sprachen, Historische Linguistik

Zuletzt aktualisiert 2021-22-07 um 17:08