Verbundvorhaben ROSC: Rubidium-referenzierte optische Uhr für den Weltraum – Teilvorhaben µSpec


In ROSC werden Schlüsseltechnologien für optische Frequenzstandards auf Basis von Rubidium 2-Photonenabsorption für ihren künftigen Einsatz auf Satelliten entwickelt. Die Performance solcher Standards soll die Stabilität und Genauigkeit derzeitiger weltraumqualifizierter Uhren (GPS, Galileo) übertreffen. Dazu ist eine konsequente Erweiterung der bisher durch das DLR geförderten Aktivitäten in dem Themenkomplex optische Frequenzstandards (FOKUS, LASUS, KALEXUS, JOKARUS, OPUS) erforderlich. In ROSC wird das untersuchte Portfolio für optische Referenzen um Rubidium 2-Photonenabsorption erweitert werden, da die Antragsteller hier das größte Potential einer deutlichen Reduktion des Size-Weight-and-Power (SWaP) Budgets bei vergleichbar hoher Stabilität und Genauigkeit festgestellt haben. Die Humboldt-Universität zu Berlin (HUB) unterstützt das Vorhaben wissenschaftlich-technisch in allen dargelegten Arbeitspaketen , wobei der Schwerpunkt auf den Arbeiten zur Entwicklung eines 5S->5D Zwei-Photon Standard als Schlüsselkomponente für Optische Uhren im Weltraum, Miniaturisierten Gaszellen und einem Setup für anodisch gebondete Zellen liegt (AP 2–4).


Projektleitung
Krutzik, Markus Dr. (Details) (Experimentelle Physik / Optische Metrologie)
Peters, Achim Prof. Ph.D. (Details) (Experimentelle Physik / Optische Metrologie)

Mittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Laufzeit
Projektstart: 08/2019
Projektende: 03/2024

Forschungsfelder
Quantentechnologie

Zuletzt aktualisiert 2023-25-10 um 06:50