Max Planck School of Cognition


Das Doktorandenprogramm an der Max Planck School of Cognition bietet besonders begabten Student*innen die Möglichkeit, sich im rasant entwickelnden Feld der Kognitionswissenschaft ein außergewöhnlich breites Verständnis für die verschiedenen Methoden und Forschungsansätze anzueignen. Uns treibt dabei die Leidenschaft, die menschliche Kognition besser zu verstehen sowie „psychische Phänomene“, die (möglicherweise) in nicht-biologischen Systemen und Stoffen auftreten.
Die School of Cognition schließt eine Reihe exzellenter und weltbekannter Wissenschaftler*innen ein, die in der Forschung tätig sind und deren wissenschaftliche Interessen sich trotz ihres unterschiedlichen fachlichen Hintergrunds überschneiden und ergänzen. Die Forscher*innen kommen von Max-Planck-Instituten, Universitäten, der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Fraunhofer-Gesellschaft.
Das Programm umfasst ein Orientierungsjahr (Grundlagenkurse, Laborrotationen), gefolgt von einem dreijährigen Forschungszeitraum zur Erlangung des Doktorgrads.

Sprecher/in
Dziobek-Ferber, Isabel Prof. Dr. (Details) (Klinische Psychologie Sozialer Interaktion)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Laufzeit
Projektstart: 01/2019
Projektende: 04/2024

Forschungsbereiche
Kognitive Neurowissenschaft, Psychologie

Zuletzt aktualisiert 2021-26-02 um 23:05