SFB 951/3: Realisierung von hochauflösender Abbildung und Spektroskopie elektronenstrahlsensitiver hybrider Materialsysteme (TP A12)


Die herausragenden opto-elektronischen Eigenschaften hybrider anorganisch/organischer Systeme (HIOS) werden hauptsächlich durch die besondere elektronische Struktur, sowie die Verteilung von Ladungen an der Grenzfläche bestimmt. Holographisch abbildende Methoden im Transmissionselektronenmikroskop ermöglichen es, elektrostatische Potentiale und Felder und die ihnen zugrundeliegenden Ladungsverteilungen zu bestimmen. Moderne Elektronenenergieverlustspektroskopie, die im Rahmen dieses Projekts verfügbar ist, ermöglicht es, die elektronische Struktur mit räumlicher Auflösung im sub-Nanometer-Bereich und einer Energieauflösung von ca. 5 meV zu untersuchen. Beruhend auf diesen beiden Prinzipien sollen neuartige Methoden entwickelt werden, die die Elektronenstrahlschädigung im untersuchten Material minimieren. Strahlsensitive HIOS werden dann charakterisiert und Karten der Ladungsdichteverteilung und der lokalen dielektrischen Funktion erstellt, die mit theoretischen Berechnungen verglichen werden können. 


Projektleitung
Koch, Christoph T. Prof. PhD (Details) (Experimentelle Physik (Strukturforschung/Elektronenmikroskopie))

Laufzeit
Projektstart: 07/2019
Projektende: 06/2023

Forschungsbereiche
Experimentelle Physik der kondensierten Materie

Forschungsfelder
Festkörperphysik, Materialwissenschaften, Oberflächenphysik, Optik, Organische Chemie, Photonik, Physikalische Chemie, Physik molekularer Systeme, Theoretische Physik

Zuletzt aktualisiert 2021-28-07 um 12:11