SPP 1879 - Nukleotid-Second-Messenger-Signaltransduktion in Bakterien / Koordinationsfonds


Im DFG-Schwerpunktprogramm SPP 1879 wird Signaltransduktion durch bakterielle sekundäre Botenstoffe untersucht. Das Forschungsprogramm stellt die erste systematische und umfassende Strategie dar, alle grundlegenden Aspekte der Signaltransduktion durch sekundäre Nucleotid-Botenstoffe in Bakterien zu verstehen, welche sämtliche Zweige des Bakterienreichs umfasst und ein weites und interdisziplinäres Spektrum von State-of-the-art-Technologien anwendet. Die erste Phase des SPP 1879-Programms startete am 1. September 2016 mit 18 Projekten, an denen 22 Forschungsgruppen beteiligt sind, sowie 8 assoziierten Mitgliedern an Universitäten und anderen Forschungsinstitutionen in Deutschland und der Schweiz. Neben der eigentlichen Forschungsförderung fördert SPP 1879 Wissensaustausch und Kooperation durch die Organisation von internationalen wissenschaftlichen Symposien und Konferenzen sowie durch den Austausch von Projektmitarbeiter*innen. Chancengleichheit wird durch spezielle Unterstützung von jungen und weiblichen Wissenschaftler*innen gefördert. Mit diesem Antrag werden Mittel für die Koordination des SPP 1879 sowie alle gemeinsamen wissenschaftlichen Aktivitäten während der zweiten Förderperiode beantragt (1. September 2019 - 31. August 2022).


Projektleitung
Hengge, Regine Prof. Dr. (Details) (Mikrobiologie)

Laufzeit
Projektstart: 09/2019
Projektende: 08/2022

Forschungsbereiche
Biologische und Biomimetische Chemie, Medizin, Mikrobiologie, Virologie und Immunologie

Forschungsfelder
Molekularbiologie

Zuletzt aktualisiert 2021-07-07 um 15:51