GRK 2473/1: Bioaktive Peptide – Innovative Aspekte zur Synthese und Biosynthese


Das Ziel des geplanten Graduiertenkollegs „Bioaktive Peptide – Innovative Aspekte von Synthese und Biosynthese“ ist es, Doktorand*innen strukturierte Bildungsinhalte zur Peptidforschung zu vermitteln. In den vergangenen Jahren hat die Peptidforschung eine besondere Bedeutung in der akademischen und industriellen Forschung erlangt. Auf diesem Gebiet besteht deshalb ein steigender und nachhaltiger Bedarf an gut ausgebildeten und kenntnisreichen Forschern. Obwohl eine Reihe von Arbeitsgruppen in Deutschland Peptidforschung auf einem sehr hohen Niveau betreibt, sticht das Berliner Umfeld auf allen Gebieten der modernen Peptidforschung durch die vorhandene wissenschaftliche Breite besonders heraus. Dementsprechend werden die fachlichen Kompetenzen von international sichtbaren Arbeitsgruppen innerhalb eines Graduiertenkollegs gebündelt und gewinnbringend eingesetzt. Der Lehrkörper wird durch verschiedene industrielle Peptidwissenschaftler ergänzt, die ebenfalls Vorträge halten. Einige profilierte Senior-Wissenschaftler engagieren sich in einem Beratungsgremium. Mit dieser personellen Ausrichtung wird Doktoranden eine moderne und umfassende Wissensvermittlung ermöglicht. Der wissenschaftliche Inhalt des Graduiertenkollegs umfasst alle Bereiche moderner Peptidforschung: Molekularbiologie, Biochemie, Biotechnologie, Synthesetechniken und Methoden einer zeitgemäßen bioanalytischen und strukturbiologischen Charakterisierung von Peptiden. Die Einbeziehung von zwei Theoriegruppen unterstreicht die zunehmende Bedeutung von theoretischen Methoden für das synthetische Design von Peptiden und für die Generierung von Modellen zum Verständnis von Struktur und Dynamik von Peptiden. Aspekten der Gleichstellung werden besonderer Bedeutung beigemessen, was u.a. durch einen hohen Anteil an Wissenschaftlerinnen Rechnung getragen wird. Das Graduiertenkolleg beinhaltet ein einheitliches Curriculum aus Grundwissen, fortgeschrittenen Themen, sowie wissenschaftlichen Herausforderungen und Problemen und bietet eine didaktisch strukturierte Betreuung im Rahmen individueller Forschungsprojekte. Die Doktoranden des Graduiertenkollegs werden entweder direkt oder aus anderen Finanzierungsquellen der daran beteiligten Arbeitsgruppenleiter gefördert. Abgesehen von Beiträgen der Arbeitsgruppenleiter des Graduiertenkollegs, wird das Kursprogramm durch Beiträge von industriellen Forschern und Arbeitsgruppenleitern von akademischen international führenden Arbeitsgruppen getragen. Das wissenschaftliche Lehrprogramm wird darüber hinaus durch Training in verschiedenen Schlüsselqualifikationen ergänzt, um die Doktoranden für das Berufsleben vorzubereiten.


Projektleitung
Seitz, Oliver Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Organische und Bioorganische Chemie III)

Laufzeit
Projektstart: 04/2019
Projektende: 09/2023

Forschungsbereiche
Biochemie, Grundlagen der Biologie und Medizin

Forschungsfelder
Molekularbiologie, Synthese

Zuletzt aktualisiert 2021-14-09 um 14:32