Steigerung der Produktivität und Nachhaltigkeit der europäischen Pflanzeneiweißproduktion durch Schließung der Ertragslücke bei Körnerleguminosen


Körnerleguminosen erhöhen die Widerstandsfähigkeit von Anbausystemen und landwirtschaftlichen
Betrieben durch Diversifizierung, und tragen zu sozioökonomischen und umweltrelevanten Leistungen bei.
Unter Anderem zur (a) Reduzierung des Einsatzes von Düngemitteln und Pestiziden, dies führ zu einer Verringerung
der Treibhausgasemissionen, Bodendegradation und des Verlustes der biologischen Vielfalt,
(b) Steigerung der Selbstversorgung mit pflanzlichen Proteinen, und (c) Förderung einer gesunden Ernährung. Nachhaltige Intensivierung, welche das Potenzial von Leguminosen voll ausschöpft, ist ein Schlüssel um die
landwirtschaftliche Produktion in bei knappen Ressourcen und sich veränderndem Klima zu sichern.
Um diese Vorteile zu nutzen, untersucht das Projekt LegumeGap, die derzeitige geringe Nutzung von Leguminosen in europäischen Anbausystemen. Das Projekt stellt Empfehlungen zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von landwirtschaftlichen Systeme durch folgende Maßnahmen bereit: (i) Identifizierung des Potenzials neuer Sorten,
(ii) optimale Managementstrategien und praktisches Wissen zur Reduzierung der Lücke zwischen aktuellem und potentiellem Korn- und Proteinertrag, (iii) Möglichkeiten zur Erhöhung der Ertragsstabilität, (iv) Erhöhung der Proteinproduktion in der EU, und (v) Steigerung der Effizienz bei der Ressourcennutzung.
LegumeGap fokussiert die Forschung auf Sojabohnen für wärmere und Ackerbohnen für kühlere Regionen. Beide Arten erzielen hohe Proteingehalte und zeichnen sich durch eine breite Anpassungsfähigkeit und hohe Verwertbarkeit aus. LegumeGap deckt die wichtigsten agroklimatischen Regionen der EU ab.

Projektleitung
Bellingrath-Kimura, Sonoko Dorothea Prof. Dr. (Details) (Landnutzungssysteme (S))

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Laufzeit
Projektstart: 05/2019
Projektende: 04/2022

Forschungsbereiche
Ökologie von Agrarlandschaften, Pflanzenbau und Agrartechnik

Forschungsfelder
Landnutzungssysteme

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:49