Verbundprojekt QUANTUS-V-Fallturm


Das Verbundprojekt QUANTUS-V Fallturm wird Methoden entwickeln, welche für hochpräzise Messungen
mittels der Atominterferometrie mit zwei atomaren Spezies nötig sind. Dies umfasst Fallturmexperimente
zur Optimierung der Expansionsraten, die Untersuchung der Wechselwirkung beider Spezies und die
Entwicklung atominterferometrischer Methoden sowie Entwicklung einer einheitlichen Steuersoftware und
die Ergänzung um passende Simulationstools.

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HUB) unterstützt das Vorhaben wissenschaftlich-technisch in allen
dargelegten experimentellen Arbeitspaketen, wobei der Schwerpunkt auf den Arbeiten zur atomaren
Manipulation mit fern-resonanten Lichtpotentialen, der Atominterferometrie, der Erweiterung auf Kalium,
und dem Zwei-Spezies Betrieb liegt.

Projektleitung
Krutzik, Markus Christopher (Details) (Experimentelle Physik / Optische Metrologie)
Peters, Achim Prof. Ph.D. (Details) (Experimentelle Physik / Optische Metrologie)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Laufzeit
Projektstart: 03/2019
Projektende: 02/2022

Forschungsbereiche
Optik, Quantenoptik und Physik der Atome, Moleküle und Plasmen

Forschungsfelder
Forschung unter Schwerelosigkeit

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:49