Entwicklung eines innovativen Kulturbegründungsverfahrens für Eichen zur Verbesserung der Wurzelentwicklung durch kompostierbare Wurzelhüllen


Das Vorhaben zielt auf die Entwicklung und Erprobung eines innovativen Kulturbegründungsverfahrens für Eichen, das die Vorteile der Pflanzung (geringerer Saatgutbedarf, geringere Ausfälle) mit den Vorteilen der Saat (kurzer Zeitraum zwischen Samenernte und Bestandesgründung, ungestörte Pfahlwurzelentwicklung, hohe Vitalität und Windbruch-Resistenz der Bäume durch Begünstigung der Pfahlwurzelentwicklung) verbindet.


Projektleitung
Ulrichs, Christian Prof. Dr. rer. nat.; Dr. rer. agr. (Details) (Urbane Ökophysiologie)
Zander, Matthias (Details) (Urbane Ökophysiologie)

Weitere Projektmitglieder
Kätzel, Ralf Prof. Dr. habil. (Details) (Urbane Ökophysiologie)

Laufzeit
Projektstart: 10/2018
Projektende: 09/2021

Forschungsbereiche
Agrar-, Forstwissenschaften und Tiermedizin

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:48