Transfer von Spin-Photon-Verschränkung Unterprojekt 1: Neue QKD-Protokolle und Tests Quanten-Faserstrecken


Photonische Strukturen in Diamant und MW-Antennen auf Diamantproben sollen numerisch optimiert, hergestellt und getestet werden. Zur Auswahl der besten Farbzentren mit der höchsten Photonenemissionsrate aus einer großen Anzahl von Proben werden automatisierte Messaufbauten erstellt.
Mit den ausgewählten Farbzentren sollen dann fasergekoppelte Einheiten für Quantennetzwerkbausteine realisiert werden. Zu diesem Zweck wird der Elektronenspin eines jeden Farbzentrums mit dem Polarisationszustand eines Photons verschränkt, das direkt in eine optische Faser emittiert wird. Eine direkte Kopplung an Frequenzkonversionseinheiten und damit ein Anschluss an das Telekom-C-Band bei 1550 nm wird auf diese Weise ermöglicht.

Photonische Strukturen in Diamant und MW-Antennen auf Diamantproben sollen numerisch optimiert, hergestellt und getestet werden. Zur Auswahl der besten Farbzentren mit der höchsten Photonenemissionsrate aus einer großen Anzahl von Proben werden automatisierte Messaufbauten erstellt.
Mit den ausgewählten Farbzentren sollen dann fasergekoppelte Einheiten für Quantennetzwerkbausteine realisiert werden. Zu diesem Zweck wird der Elektronenspin eines jeden Farbzentrums mit dem Polarisationszustand eines Photons verschränkt, das direkt in eine optische Faser emittiert wird. Eine direkte Kopplung an Frequenzkonversionseinheiten und damit ein Anschluss an das Telekom-C-Band bei 1550 nm wird auf diese Weise ermöglicht.

Projektleitung
Benson, Oliver Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Experimentelle Physik (Nanooptik))

Weitere Projektmitglieder
Ramelow, Sven Dr. (Details) (Experimentelle Physik (Nanooptik))

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Laufzeit
Projektstart: 08/2018
Projektende: 07/2021

Forschungsbereiche
Optik, Quantenoptik, Physik der Atome, Moleküle und Plasmen

Zuletzt aktualisiert 2022-07-09 um 19:06