Studien zur Ethik und moralischen Erziehung


Die Studien argumentieren durchgängig von einer Position aus, der zufolge Moralerziehung und Ethik wechselseitig aufeinander verweisen und in einer nicht-hierarchischen Beziehung zueinander stehen. Sie begründen von hier her Konzepte einer experimentellen Moralisierung, welche negativen Erfahrungen eine produktive Bedeutung zuerkennen und Fragen der Bildung der Moral sowie der Bildung der Bedürfnisse pädagogisch und ethisch zugleich auslegen.


Principal Investigators
Benner, Dietrich Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. (Details) (Education Studies)

Duration of Project
Start date: 01/2004
End date: 03/2009

Research Areas
Bildung der Bedürfnisse, Bildung der Moral, experimentelle Ethik, Herbart und Dewey, Negative Moralisierung

Publications

Benner, D.: Negative Moralisierung und experimentelle Ethik als zeitgemäße Formen der Moralerziehung. Moralisation négative et éthique expérimentale des formes actuelles de l éducatiuon morale. In: A.Hügli/U. Thurnherr (Hrsg.): Ethik und Bildung. Ethique et formation. Wissenschaftliches Kolloquium vom 4./5. März 2004, organisiert durch die Schweizer Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren. Bern usw. 2006. Deutsche Fassung S. 83-106; französische Fassung S. 107-131.



English, A.: Bildung Negativität Moralität. Eine systematisch-vergleichende Analyse zu Herbarts und Deweys Konzepten der Erziehung. Philosophische Fakultät IV der Humboldt-Universität zu Berlin 2005.



Thimm, A.: Die Bildung der Moral. Zum Verhältnis von Ethik und Pädagogik, Erziehung und Moral. Schöningh Verlag Paderborn 2007.



Swiderski, J.: Die Bildung der Bedürfnisse. Bildungstheoretische, sozialphilosophische und moralpädagogische Perspektiven. Philosophische Fakultät IV der Humboldt-Universität zu Berlin 2007/08.


Last updated on 2020-09-03 at 17:11