Die Entwicklung des Kreislaufsystems der Crustacea - Ein Test potentieller Homologien von Arthropoden und Anneliden


Die "Segmentierung" bei Annelida (Ringelwürmer) und Arthropoda (Gliederfüsser) spielt eine zentrale Rolle in der derzeitigen Kontoverse "Artikulata versus Ecdysozoa". Dabei ist die Segmentierung nicht etwa ein einzelnes Merkmal einer Datenmatrix, sondern ein hochkomplexes Set bestehend aus vielen Einzeleinheiten. Eine sehr wichtige Einheit stellt das Blutkreislaufsystem dar. Bei Anneliden wird es zwischen sog. Coelomräumen (eine mesodermale Bildung) gebildet. Arthropoden (im erwachsenen Zustand) besitzen kein solches Coelom mehr, man geht (basierend auf der traditionellen Verwandtschaftshypothese Annelida und Arthropoda) von einer embryonalen Reduktion bzw. Transformation aus. In dieser Arbeit werden mehrere Crustaceen-Taxa während ihrer Entwicklung auf diesen Aspekt hin untersucht.


Projektleitung
Wolff, Carsten Dr. rer. nat. (Details) (Vergleichende Zoologie)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 10/2007
Projektende: 10/2009

Zuletzt aktualisiert 2022-07-09 um 21:09