NW: Erklärungen in der Philosophie und die Philosophie der Erklärung: zur Semantik, Logik, und philosophischen Anwendbarkeit des Junktors "weil"


Im Projekt werden verschiedene überwiegend sprachphilosophische und logische Aspekte von durch weil -Aussagen gegebenen Erklärungen untersucht. Die Untersuchung setzt sich aus zwei miteinander eng verbundenen Teilen zusammen:
1. Erklärungen in der Philosophie: Anhand von Beispielen aktueller philosophischer Debatten wird aufgezeigt, dass dem Erklärungsbegriff gerade in philosophischen Auseinandersetzungen eine wesentliche Bedeutung zukommt. Das Herausarbeiten der Schlüsselrolle, die der Erklärungsbegriff dort spielen kann, soll zu substantiellen Ergebnissen innerhalb der Debatten führen. Zu den behandelten Themen gehören unter anderem (i) van Inwagens Consequence Argument in der Willensfreiheits-Debatte, (ii) Wahrmacher-Theorien, (iii) Analytizität und logische Wahrheit, (iv) Essentialismus in der Metaphysik und (v) die Unterscheidung zwischen Basishandlungen und vermittelten Handlungen.
2. Philosophie der Erklärung: Andererseits wird in dem Projekt eine allgemeine Theorie des erklärenden Junktors weil erarbeitet, die Anwendung auf kausale wie auch auf nicht-kausale Erklärungen über das gesamte Spektrum des rationalen Diskurses hinweg hat. Dabei werden unter anderem die folgenden Themen behandelt werden: (i) Der Zusammenhang von weil -Aussagen und Konditionalen, (ii) Pragmatik versus Semantik von weil -Aussagen, (iii) Modalität und weil -Aussagen, (iv) Relevanzlogik und Erklärung.

Principal investigators
Schnieder, Benjamin Dr. (Details) (Junior Research Groups)

Financer
DFG: Nachwuchsgruppe

Duration of project
Start date: 10/2007
End date: 10/2010

Last updated on 2022-07-09 at 21:09