Trettechnikoptimierung im Bahnradsport


Ziel des Projektes ist die Leistungsverbesserung der Athleten in der 4000m-Mannschaftsverfolgung und 4000m-Einzelverfolgung. Aufbauend auf den bereits in der Vergangenheit erreichten Erfolgen ist in diesen Disziplinen das Erreichen einer kontinuierlichen Leistung in einer neu formierten Mannschaft, durch innovative Mess- und Trainingsverfahren, zu erzielen.



1. Leistungserkennung: objektive Quantifizierung des Leistungsstandes durch Diagnostik der Radleistung und charakteristischer Kennlinien und Kennwerte der Trettechnik für die Ableitung von Trainingsempfehlungen (Verbesserung der individuellen Trettechnik, Verbesserung der Radleistung, Verbesserung der Konstanz im Weg-Zeit-Verlauf, Selektion der Mannschaftszusammensetzung für die Vierermannschaftsverfolgung bei den Weltmeisterschaften und bei den Olympischen Spielen 2008).



2. Optimierung des Techniktrainings durch Feedbacktraining: ermöglicht die gezielte Ansteuerung trettechnischer Merkmale und die Beseitigung trettechnischer Fehler und ermöglicht die Einflussnahme auf die Trettechnik durch Synchron-, Schnell- und Spätinformation.


Projektleitung
Wolff, Roland Prof. i. R. Dr. med. (Details) (Sportmedizin)

Mittelgeber
Bundesverwaltungsamt

Laufzeit
Projektstart: 06/2007
Projektende: 12/2007

Zuletzt aktualisiert 2022-07-09 um 21:08