Synthesis of Functional Organic Nanotubes As Building Blocks for Bottom-Up Nanofabrication


Ein synthetischer Ansatz, der Schlüsselbausteine für den „Bottom-up“-Ansatz zur Bauelementminiaturisierung erzeugt, wurde entwickelt, um einen chemischen Beitrag zu den multidiziplinären Nanowissenschaften zu leisten. Das beantragte Forschungsprogramm beabsichtigt organische Nanoröhren sowohl kontrollierter Dimension und Chiralität als auch definierter innerer und äußerer Oberflächenfunktionalität auf der Basis von helikal faltenden Polymeren zu erzeugen. Das Projekt kombiniert die Stärken von kovalenter und nicht-kovalenter Synthese, um die gewünschten tubularen Nanoobjekte zu erhalten, und besteht aus vier eng miteinander verzahnten Phasen, die mit Herstellung, Faltung, Vernetzung und Postfunktionalisierung des Rückgrates verknüpft sind. Anschließende Bemühungen in Kooperationen mit Physikern werden sich auf die detaillierte Charakterisierung der Röhren konzentrieren, um Struktur-Eigenschafts-Beziehungen aufzudecken und eine Integration in realexistierende Bauelemente und Materialien zu ermöglichen.


Projektleitung
Hecht, Stefan Prof. (Details) (Organische Chemie und Funktionale Materialien)

Laufzeit
Projektstart: 10/2006
Projektende: 06/2007

Forschungsbereiche
Präparative und Physikalische Chemie von Polymeren

Zuletzt aktualisiert 2021-04-08 um 11:02