Die Verwendung kompostierter organischer Abfälle städtischer Haushalte für pflanzenmedizinische Zwecke in der "peri-urbanen" Landwirtschaft Westafrikas


Das Projekt besteht aus einer a) phytopathologischen und einer b) soziologischen Komponente: a) Nach der Identifizierung der wichtigsten Pathogene wird der Kompost in Laboruntersuchungen auf Bestandteile gegen Pathogene untersucht, anschliessend wird auf dieser Basis die Zusammensetzung des Kompostes optimiert. b) Untersuchung der Bereitschaft der städtischen Bevölkerung an der Sammlung organischen Abfalls und der Bereitschaft der peri-urbanen Produzenten zu der Verwendung von optimiertem kompostiertem Abfall.


Projektleitung
Streiffeler, Friedhelm Prof. Dr. phil. (Details) (Agrarsoziologie)

Laufzeit
Projektstart: 11/1998
Projektende: 04/2002

Forschungsfelder
Kompostierter organischer Abfall, Nutzungsbereitschaft von Kompost, Organischer Pflanzenschutz, Sammlungsbereitschaft von organischem Abfall in städtischen Gebieten

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:16