Wege zur Verbreitung ökologisch produzierter Nahrungsmittel in Berlin - Brandenburg.


Das Projekt "Wege zur Verbreitung ökologisch produzierter Nahrungsmittel in der Region Berlin - Brandenburg" hat sich zur Aufgabe gestellt, verschiedene Vertriebs- und Vermarktungsformen für Produkte aus ökologischem Anbau hinsichtlich ihrer Eignung für eine Ausweitung der Kundenkreise zu untersuchen. Dabei wird davon ausgegangen, dass Einkaufsformen unterschiedlicher Ausprägung verschiedene Lebensstilgruppen ansprechen und Konsumhabiti widerspiegeln. Ausgewählt wurden ein Bio-Supermarkt, ein ökologischer Wochenmarkt, eine Einkaufsgemeinschaft und eine Bioabteilung in einem konventionellen Kaufhaus. Grundthese des Projektes ist, dass zu einer Verarbeitung nachhaltiger Konsummuster Maßnahmen in den Bereichen Produkt- und Ideendiffusion notwendig sind. Dies bedeutet, das neben einer Optimierung der klassischen Felder des Marketing (Produkt-, Preis-, Personal- und Kommunikationspolitik) über die herkömmliche Werbung und Öffentlichkeitsarbeit hinausragende Strategien zur Diffusion des Nachhaltigkeitsgedankens entwickelt werden. Die Einkaufsgewohnheiten, Einstellungen und Ansprüche der Biokunden wurden in Form einer quantitativen Befragung per Fragebogen (Stichprobe 820) und von qualitativen Gruppendiskussionen erhoben. Ergänzend wurden Experteninterviews mit den Betreiber/innen der Einkaufsstätten und Beobachtungen durchgeführt. Aufbauend auf den Bedürfnissen der Kundengruppen wird eine Stärken - Schwächen-Analyse für die einzelnen Einkaufsformen vorgenommen und es werden geeignete Maßnahmen für Strategien in den Bereichen Marketing und Ideenvermittlung entwickelt.


Projektleitung
Schade, Günter Prof. Dr. agr. habil. (Details) (Agrarbusiness und Agrarmarketing)

Laufzeit
Projektstart: 10/1998
Projektende: 02/2002

Forschungsfelder
Berlin, Bioprodukte, Brandenburg, Einkaufsformen, Marketing, Nachhaltigkeit, Ökoprodukte, Vermarktungsformen, Vertriebs- und Vermarktungsformen

Publikationen
Von Kundentypen und Konsummustern. Berliner Bio-Einkaufsstätten im Visier.In: Der Kritische Agrarbericht 2001, S. 338-344-; Einkaufsstätten: Profil im Biobereich ausbaufähig. In: Ökologie und Landbau 119, 3/2001, S. 33-34-; Kundenvielfalt durch Marktvielfalt.In: Bio-Handel 10/2001, S. 27-31

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:15