Aristoteles' Metaphysik: Prinzipienforschung und Substanztheorie


Das Projekt untersucht die philosophischen Grundlagen der Aristotelischen Metaphysik. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach dem inneren Zusammenhang zwischen den verschiedenen Einzelbüchern dieser Schrift. Die Arbeitsthese ist, dass Aristoteles in den verschiedenen Teilen der Metaphysik das Ziel verfolgt, sich auf unterschiedliche Weisen den obersten Prinzipien anzunähern, und dass dieses Unternehmen der Prinzipienforschung den roten Faden für die gesamte Schrift, auch für die Substanztheorie, bildet. Dies hat erhebliche Konsequenzen für den viel diskutierten Begriff der Substanz und ermöglicht eine neue Bewertung der traditionell aufgeworfenen Frage nach der thematischen Einheit der Metaphysik. - Der Ertrag dieses Forschungsprojekts soll u.a. in einer Monographie mit dem Arbeitstitel "Aristoteles' Metaphysik: Prinzipienforschung und Substanztheorie", welche eine zusammenhängende Interpretation der gesamten Schrift Metaphysik unter besonderer Berücksichtigung der Substanzfrage und der Prinzipienforschung entfaltete, dokumentiert werden. Weitere Schwerpunkte des Forschungsprojektes sind eine umfassende Einleitung des Werkes, die Kommentierung ganzer Buchgruppen und die Koordination und texkritische Kontrolle aller fünf Teilbände der genannten Ausgabe.


Projektleitung
Rapp, Christof Prof. Dr. (Details) (Philosophie der Antike und Gegenwart)

Laufzeit
Projektstart: 04/2006
Projektende: 07/2009

Publikationen
geplant, siehe 'Projektbeschreibung'

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:14