Archive der Vergangenheit. Wissenstransfers zwischen Archäologie, Philosophie und Künsten II


Die Archäologie als Disziplin und als kulturwissenschaftliche Methode stand im Zentrum eines Forschungsvorhabens, das im Rahmen der Förderinitiative "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften" von 2002 bis 2005 gefördert wurde. Der Archäologie wurde dabei eine Leitfunktion in dem Diskurs zugesprochen, der die Grenzen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften zu überwinden sich anschickt: Anders als die meisten Geisteswissenschaften ist sie auf materielle Speicher sowie auf die wissensproduzierende Rolle des Technischen - d.h. auf die "Archive der Vergangenheit" (Theodor Mommsen) angewiesen. Die im Rahmen dieser Förderung begonnenen und noch nicht beendeten Qualifizierungsprojekte sollen nun abgeschlossen werden.


Projektleitung
Rößler, Detlef Prof. Dr. phil. (Details) (Klassische Archäologie / Nachwirkungen der Antike)

Laufzeit
Projektstart: 06/2005
Projektende: 07/2008

Publikationen
Die Aktualität des Archäologischen in Wissenschaft, Medien und Künsten, hg. von Knut Ebeling, Stefan Altekamp, Frankfurt a.M. 2004

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:09