Vergleichende Untersuchungen des Kohlenstoffgehaltes von Bodenproben aus Moor- und Mineralböden und zur Bewertung des Humositätsgrades von Moorböden


Eine neue Methode zur Bestimmung des Gesamtkohlenstoffgehaltes in Mineralböden wurde hinsichtlich ihrer Funktionsfähigkeit überprüft. Grundlage des Verfahrens ist eine thermogravimetrische Quantifizierung sehr kleiner Anteile der organischen Bodensubstanz (ca. 2 - 3 %), die mit dem Gesamtkohlenstoffgehalt so eng korrelieren, dass eine Abschätzung es letzteren möglich ist. Vorversuche bestätigten wider Erwarten die Existenz dieses Phänomens an einem sehr heterogenen Probenmaterial. Die Beziehung wird daher als Hinweis auf mögliche Regulationsmechanismen des Gehaltes an organischer Substanz in Böden diskutiert. Die geplanten Untersuchungen sollen in diesem Zusammenhang die Existenz der Beziehung an weiteren Proben bestätigen und Hinweise auf geeignete methodische Ansatzpunkte für die Aufklärung ihrer Kausalität in weiterführenden Forschungsprojekten liefern.


Principal investigators
Zeitz, Jutta Prof. Dr. agr. (Details) (Soils and Environmental Science)

Financer
DFG: Sachbeihilfe

Duration of project
Start date: 05/2000
End date: 04/2001

Research Areas
Kohlenstoffgehalte, Methodenvergleich, Thermogravimetrie

Last updated on 2022-07-09 at 23:08