Rate theory for driven complex biosystems: stochastic modelling and computer simulations


Das Ziel des Projektes ist eine realistische Beschreibung der Pulsaktivität von Neuronen. Die detaillierte Modellierung der Pulsstatistik erfolgt mittels Ratentheorie, die aufgrund externer zeitabhängiger Stimulationen zeitlich nicht-stationär formuliert werden muss.



In einem ersten Schritt soll die zeitliche Statistik von neuronaler Pulsaktivität mittels realistischer Neuronenmodelle numerisch studiert werden. Nachfolgende analytische und numerische Untersuchungen der neuronalen Antwort auf aperiodische Stimulationen erfolgen mittels nicht-stationärer Langevin- und Fokker-Planck-Gleichungen. Hierbei wird zusätzlich weißes und farbiges externes Rauschen berücksichtigt.


Projektleitung
Schimansky-Geier, Lutz Prof. Dr. sc. nat. (Details) (Theoretische Physik (Stochastische Prozesse))

Laufzeit
Projektstart: 03/2005
Projektende: 06/2009

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:06