Die Zeit der Soldatenkaiser. Handbuch zur Geschichte der Reichskrise im 3. Jahrhundert n. Chr. II


Die Arbeitsgruppe "Reichskrise" hat sich das Ziel gesetzt, eine Gesamtdarstellung der Soldatenkaiserzeit (235-284) auf dem neuesten Forschungsstand zu erarbeiten. Bedingt durch die schwierige Quellenlage stand die Reichskrise des 3. Jahrhunderts n. Chr. lange Zeit im Schatten der Forschung. In den letzten Jahrzehnten brachten jedoch zahlreiche Einzelstudien neue Erkenntnisse zu Teilaspekten dieser Epoche, so dass die Gesamtdarstellungen weitgehend veraltet sind. Zudem ist nun der Forschungsstand von einem Wissenschaftler allein kaum noch zu überschauen und daher eine Synthese nur in Gemeinschaftsarbeit zu leisten. Dies ist das Vorhaben der Mitglieder der Arbeitsgruppe. Sie werden sowohl den Forschungsstand zusammenfassen und kritisch diskutieren als auch über bislang wenig oder nur unzureichend bearbeitete Teilbereiche neue Erkenntnisse gewinnen. Neben der Ereignisgeschichte des Römischen Reiches sollen die Völker und Reiche an den Grenzen Roms im Orient, an Rhein und Donau sowie in Afrika in selbständigen Beiträgen untersucht werden. Die Entwicklungen in Staat und Gesellschaft werden erstmals Gegenstand einer umfassenden Darstellung sein. Auf der Grundlage der so gewonnenen Ergebnisse soll eine Deutung der Epoche vorgenommen und ein eigenständiger Beitrag zur Diskussion über die Krise des Römischen Reiches geleistet werden.


Projektleitung
Johne, Klaus-Peter Prof. i. R. Dr. (Details) (Alte Geschichte II)

Laufzeit
Projektstart: 08/2004
Projektende: 04/2006

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 16:45