Leibniz-Preis-Projekte "Heil und Heilung in der Spätantike" und "Origenes-Edition: Genesiskommentare des Origenes und des Prokop von Gaza"


Heil und Heilung in der Spätantike (Denkmäler und Texte).
Zu den (z.T. unmittelbar spürbaren) Veränderungen, die die Ausbreitung des Christentums in der Spätantike mit sich brachten, gehört auch der Paradigmenwechsel in der Medizin. Die antiken Heilgötter verloren zunehmend an Akzeptanz, bis schließlich Theodosius am Ende des 4. Jh. die heidnischen Kulte ganz verbot und anordnete, ihre Tempel zu schließen. Viele Heiligtümer der Heilgötter blieben jedoch in Funktion, allerdings unter anderen Vorzeichen. An der Stelle der alten Tempel wurden bald darauf Kirchenbauten errichtet. Den darin niedergelegten Reliquien verschiedener Heiliger wurden oft die gleichen Heilkräfte wie früher den antiken Gottheiten zugeschrieben. Das Forschungsprojekt möchte nun untersuchen, wie und in welchen Zeitabläufen sich dieser Paradigmenwechsel an den Heiligtümern vollzogen hat. Die Untersuchung stützt sich dabei vorwiegend auf archäologische und literarische Quellen.
(Bearbeiter: Dr. Tomas Lehmann)

Origenes-Edition: Genesiskommentare des Origenes und des Prokop von Gaza.
Gegenstand des Projektes ist die weitgehende Rekonstruktion der bis auf Fragmente verlorenen griechischen Kommentierung des ersten Buchs der Bibel, der Genesis, durch den alexandrinischen Universalgelehrten Origenes (ca. 185 - ca. 253 n.Chr.), der einen immensen Einfluß auf die Theologie seiner und der nachfolgenden Zeit hatte. Weil einzelne Positionen des Theologen nach seinem Tode von einem Konzil verurteilt worden sind, wurden viele seiner Werke nicht mehr vollständig abgeschrieben und tradiert. Manche (wie den Genesis-Kommentar) kann man allerdings noch aus Zitaten bei anderen Autoren und in kommentierten Bibelausgaben (Kettenkommentaren: Katenen) rekonstruieren. In dieser Weise soll auch dieser für eine Kenntnis antiker Kosmologie zentrale Kommentar, der zugleich die Entstehung einer nach antiken Maßstäben wissenschaftlichen Theologie dokumentiert, für die Werkausgabe des Origenes in der Editionsreihe "Die Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben werden: Für diese Aufgabe ist zunächst erforderlich, auch den Genesis-Kommentar aus der Oktateuchkatene des Prokop von Gaza (6. Jahrhundert) zu edieren, den in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts Max Rauer herauszugeben begonnen hatte.
(Bearbeiterin: PD Dr. Karin Metzler)


Projektleitung
Markschies, Christoph Prof. Dr. Dres. h. c. (Details) (KG mit Schwerpunkt Ältere Kirchengeschichte / Patristik)

Laufzeit
Projektstart: 04/2004
Projektende: 02/2006

Forschungsfelder
Asklepius, Commentary, Denkmal, Edition, Genesis, Genesiskommentar, Heil, Heilung, Origen, Origenes, Procopius, Prokop, Spätantike

Publikationen
Tomas Lehmann, "Circus Basilicas", "coemeteria subteglata" and church buildings in the suburbium of Rome, in: Acta ad archaeologiam et artium historiam pertinentia, vol. XVII (N.S. 3), 2004, S. 57-77.
Tomas Lehmann, Paulinus Nolanus und die Basilica Nova in Cimitile/Nola. Studien zu einem zentralen Denkmal der spätantiken Architektur, Wiesbaden 2004.
Tomas Lehmann, "(Unum) ex tribus sacris universi orbis Coemeteriis" - Kurzführer zu den spätantiken Bauten des Pilgerheiligtums des hl. Felix in Cimitile/Nola, in: M. De Matteis/ A. Trinchese, Cimitile di Nola, Inizi dell arte cristiana e tradizioni locali - Anfänge der christlichen Kunst und lokale Überlieferungen, Oberhausen 2004, S. 67-146.
Tomas Lehmann, Giornata tematica dei Seminari di Archeologia Cristiana "Salute e guarigione nella tarda antichità" presso l'École Française de Rome, Roma 20.5.2004, in: Zeitschrift für antikes Christentum 8, 2004, S. 670.
Tomas Lehmann, Convegno Internazionale di Studi "Il complesso basilicale di Cimitile: Patrimonio culturale dell umanità?", Cimitile 23-24 ottobre 2004, in: Zeitschrift für antikes Christentum 8, 2004, S. 672.
Christoph Markschies, Heil und Heilung in der Spätantike, in: humboldt spektrum 12, 2005 (Heft 2), S. 46-49.
Tomas Lehmann, Die spätantiken Kirchenbauten von Amathous (Zypern) und die Wunderheilungen am Grab des Bischofs Tychon, in: J.G. Deckers/ M.-L. Mitsou/S. Rogge (Hgg.), Beiträge zur Kulturgeschichte Zyperns von der Spätantike bis zum Mittelalter, Münster/New York 2005, S. 23-40.
Tomas Lehmann, Art. Tychon, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, hg. v. H.D. Betz, D.S. Browning, B. Janowski u. E. Jüngel, Bd. VIII, 4. Auflage Tübingen 2005, Sp. 676.
Christoph Markschies, Christians and Asclepius? Ancient Christianity and the Healing Cults, in: Harvard Theological Review (im Druck).
Tomas Lehmann, Felix medicus ed Ambrosius medicus: Vescovi, Santi ed i luoghi di salvezza e guarigione nel 4° e 5° secolo, in: H.Brandenburg/ St. Heid (Hgg.), Salvezza e guarigione nella tarda antichità - Luoghi di culto, monumenti, testimonianze, Città del Vaticano 2005 (im Druck).

Christoph Markschies, Origenes, in: Klassiker der Theologie, Bd. 1 [Neue Folge], hg. v. F.W. Graf, Beck'sche Reihe 1630, München 2005, S. 43-60.
Christoph Markschies, Die Origenes-Editionen der Berliner Akademie: Geschichte und Gegenwart, in: Adamantius 11, 2005, S. 39-49.
Karin Metzler, Genesiskommentierung bei Origenes und Prokop von Gaza, in: Adamantius 11, 2005, S. 114-123.
Karin Metzler, Weitere Testimonien und Fragmente zum Genesis-Kommentar des Origenes, in: Zeitschrift für antikes Christentum 9, 2005, S. 143-148.
Christoph Markschies, Der Heilige Geist im Johanneskommentar. Einige vorläufige Bemerkungen, in: Il Commento a Giovanni di Origene: Il testo e i suoi contesti. Atti dell VIII Convegno di Studi di Gruppo Italiano di Ricerca su Origene e la Tradizione Alessandrina, a cura di E. Prinzivalli, Biblioteca di Adamantius 3, Villa Verucchio 2005, S. 277-299.
Karin Metzler, Konstanz von Weltbildern am Beispiel der Astrologie, in: Tagungsband der Tagung "Die Welt als Bild" (erscheint als Nummer der Zeitschrift für Antikes Christentum).


Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 16:43