Untersuchungen zur Erhöhung der Genauigkeit in Versuchen mit landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen durch Berücksichtigung räumlicher Kovarianzen


Die Existenz umweltbedingter räumlicher Abhängigkeiten zwischen Beobachtungen ist eine Grundeigenschaft von Daten aus Versuchen mit landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen, aber auch mit landwirtschaftlichen Nutztieren. Ihre derzeitige Berücksichtigung über eine Blockbildung in Verbindung mit der Randomisation geht von diskontinuierlichen Veränderungen der Kovarianz aus, die im Einzelversuch nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Im Rahmen dieses Projektes soll untersucht werden, ob durch Nutzung räumlicher Kovarianz-Modelle bei Einhaltung der Treffgenauigkeit die Präzision von Kontrasten fester Effekte in Versuchen mit zunächst landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen erhöht werden kann. Dazu werden Monte-Carlo Simulationen genutzt. Basierend auf der Auswertung von Blindversuchen werden praktisch bedeutsame Abhängigkeiten in Kombination mit verschiedenen Versuchsplänen (vollständige Blocks, Zeilen-Spalten-Anlage mit vollständigen Blocks und Säulen, unvollständige Blocks) simuliert. Die zu erwartenden Ergebnisse bestehen in verallgemeinerungsfähigen Aussagen über die zu erwartenden Effekte der Beachtung räumlicher Kovarianzen, Bedingungen ihrer Nutzbarkeit und die Form der Einbeziehung in das mathematisch-statistische Modell.


Principal Investigators
Richter, Christel Prof. Dr. sc. agr. (Details) (Biometrics and Experimentation)

Duration of Project
Start date: 07/2003
End date: 11/2014

Last updated on 2020-07-10 at 10:01