Chicxulub impact structure: Shock metamorphism, post-shock deformations, and hydrothermal alterations"


Im Rahmen des ICDP "Chicxulub Scientific Drilling Project" soll der etwa 1500 m tiefe Bohrkern der Chicxulub-Multiring-Impaktstruktur in Bezug auf Stoßwellenmetamorphose und Post-Impakt-Deformationen, erzeugt durch den hochdynamischen Kollaps des transienten Kraters, analysiert werden. Aus der Intensität und Verteilung der Stoßwelleneffekte können der Druckabfall beim Impakt und die Dimensionen des transienten Kraters abgeschätzt werden. In den displazierten Gesteinen sollen Deformationsstrukturen sowie mögliche sekundäre thermische Effekte durch Analyse von Gefüge, Mikrostruktur, Fluideinschlüssen und der Chemie mit dem Ziel untersucht werden, wirksame Deformationsmechanismen abzuleiten.


Projektleitung
Kenkmann, Thomas-Bernd Dr. (Details) (Mineralogie und Petrographie (hist.))

Laufzeit
Projektstart: 03/2002
Projektende: 03/2003

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:21