SABA 2 (Schulische Anpassung und Bildungsaspiration III)


Es handelt sich um eine Fortführung der statistischen Auswertungen einer Längsschnittstudie zur Entwicklung schulleistungsbezogener Persönlichkeitsmerkmale von Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren. Bislang liegen Deskriptionen der Entwicklungsverläufe diverser Persönlichkeitsmerkmale vor, und zwar in Abhängigkeit von Geschlecht, Herkunft, Intelligenzniveau, Noten, Schulleistungen und Grundschulempfehlung. Dabei sollen kausale Beziehungen zwischen den genannten Variablen untersucht werden. Mit dem Nachweis kausaler Beziehungen zwischen Intelligenz, Persönlichkeit und Schulleistung bei den von uns erhobenen Längsschnittdaten soll ein höheres Niveau der Datenanalyse erreicht werden.


Projektleitung
Valtin, Renate Prof. Dr. phil. (Details) (Allgemeine Grundschulpädagogik)

Laufzeit
Projektstart: 09/2000
Projektende: 04/2001

Forschungsfelder
Grundschulalter, Längsschnittstudie, Persönlichkeitsentwicklung

Publikationen
NOVARA, NOVUS und SABA. Kurzbericht über 3 Studien aus der Grundschulforschung. In: Brügelmann, H./Fölling-Albers, M./Richter, S./Speck-Hamdan, A. (Hrsg.): Jahrbuch Grundschule. Fragen der Praxis Befunde der Forschung. Seelze/Velber: Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung 1999, S. 110-115



Valtin, R.: Gute Noten für die sechsjährige Grundschule. In: blz 55 (70.) Jg., 2-3/2001 extra, S. I-IV



Valtin, R./Rosenfeld, H.: Zehn Jahre nach der Wende: Elterliche Einstellungen zur Schule im Ost/West-Vergleich. In: Zeitschrift für Pädagogik, 47. Jg., 6/2001, S. 837-845



Wagner, C./Valtin, R.: Selbstkonzepte und Schulleistungen von ost- und westberliner Grundschüler/inne/n der 4. 6. Klasse: Bericht zum Forschungsprojekt SABA: Schulische Adaptation und Bildungsaspiration. Humboldt-Universität zu Berlin, Abt. Grundschulpädagogik, 2002

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:11