SABA 2 (Schulische Anpassung und Bildungsaspiration II)


Es handelt sich um die Fortsetzung des von der DFG geförderten Projekts NOVARA/SABA, einer Längsschnittstudie vom 2.-6. Schuljahr in Berliner Grundschulen. SABA Plus verfolgt drei Hauptziele: 1. Bestimmung der Bedeutung der sozialen Herkunft der Schüler und Schülerinnen beim Übergang auf weiterführende Schulen; 2. Feststellen der Bewährung der Grundschulempfehlung nach Ende des Probehalbjahrs in der 7. Klasse der weiterführenden Schulen; 3. Untersuchung der weiteren schulischen Entwicklung ausgewählter Schülerinnen und Schüler in den Sek. I-Klassen in Bezug auf Noten, Einstellungen zur Schule und weitere schulbezogene Persönlichkeitsmerkmale.


Projektleitung
Valtin, Renate Prof. Dr. phil. (Details) (Allgemeine Grundschulpädagogik)

Laufzeit
Projektstart: 12/1999
Projektende: 11/2000

Forschungsfelder
Längsschnittstudie, Schulwahlverhalten, Übergangsentscheidung

Publikationen
NOVARA, NOVUS und SABA. Kurzbericht über 3 Studien aus der Grundschulforschung. In: Brügelmann, H./Fölling-Albers, M./Richter, S./Speck-Hamdan, A. (Hrsg.): Jahrbuch Grundschule. Fragen der Praxis Befunde der Forschung. Seelze/Velber: Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung 1999, S. 110-115



Valtin, R.: Gute Noten für die sechsjährige Grundschule. In: blz 55 (70.) Jg., 2-3/2001 extra, S. I-IV



Valtin, R./Rosenfeld, H.: Zehn Jahre nach der Wende: Elterliche Einstellungen zur Schule im Ost/West-Vergleich. In: Zeitschrift für Pädagogik, 47. Jg., 6/2001, S. 837-845



Wagner, C./Valtin, R.: Selbstkonzepte und Schulleistungen von ost- und westberliner Grundschüler/inne/n der 4. 6. Klasse: Bericht zum Forschungsprojekt SABA: Schulische Adaptation und Bildungsaspiration. Humboldt-Universität zu Berlin, Abt. Grundschulpädagogik, 2002

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:11