Zwangsräumungen und die Krise des Hilfesystems. Untersuchung zu Umfang, Struktur, Ursachen und Auswirkungen von Räumungsklagen in Berlin.


Vor dem Hintergrund von steigenden Mieten und Protesten gegen Verdrängung in der Hauptstadt ist in den letzten Monaten das öffentliche Interesse am Phänomen der Zwangsräumungen gestiegen. Im Rahmen der Studie Zwangsräumungen in Berlin sollen grundlegende Daten erhoben und folgende Fragen beantwortet werden: Wer wird geräumt? Wo wird geräumt? Welche Eigentümertypen und Wohnungsunternehmen erwirken Räumungsklagen? Was sind typische Gründe und Anlässe, die zu einer Räumungsklage führen? Wo ziehen die Zwangsgeräumten hin? Wie hat sich die Struktur der Räumungsklagen im Laufe der vergangenen Jahre verändert? Warum scheitern die gängigen Angebote der sozialen Unterstützung bei der Verhinderung von Zwangsräumungen?


Projektleitung
Holm, Andrej Dr. phil. (Details) (Stadt- und Regionalsoziologie)

Laufzeit
Projektstart: 03/2014
Projektende: 10/2014

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:09