Das Verhältnis zwischen Fokus und struktureller Explizitheit in Übersetzungen mit Spaltsätzen


Das Projekt soll klären, was die Wahl zwischen (teil)satzexternen und -internen Formen der Fokussierung im Deutschen und Englischen bestimmt. Von den lexikalischen, syntaktischen und prosodischen Formen der Fokussierung sollen in erster Linie jene syntaktischen Fokussierungsmöglichkeiten untersucht werden, die durch Positionsveränderungen und strukturelle Extension charakterisiert sind. Empirischer Ausgangspunkt wird die im DFG-Projekt 'Parametrisierte Perspektive' erstellte Datei sein, theoretischer Ausgangspunkt die Frage nach der adäquaten Fokusverteilung unter den einzelsprachspezifischen (parametrisierten) Verarbeitungsbedingungen für Informationsstrukturen im Deutschen und Englischen.


Projektleitung
Doherty, Monika Prof. Dr. phil. (Details) (Übersetzungswissenschaft Englisch)

Laufzeit
Projektstart: 01/1998
Projektende: 12/1999

Forschungsfelder
empirische Arbeit mit Übersetzungskorpus, spezifische Informationsverarbeitung, Syntaktische Fokussierungsmöglichkeiten

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:06