Aristokratie und gesellschaftliche Differenzierung im archischen und frühklassischen Griechenland


Das Habilitationsprojekt möchte die Gesellschaftsstruktur des archaischen und frühklassischen Griechenlands untersuchen. Lange Zeit galt diese Epoche als „Zeitalter des Adels“, das in klassischer Zeit von der Bürgergemeinschaft der Polis abgelöst wurde. Zahlreiche Forschungsarbeiten der letzten Jahrzehnte haben aber gezeigt, dass es einen eigentlichen „Adelsstand“ so nicht gegeben hat, und betonen stattdessen das ausgeprägte Konkurrenzverhalten griechischer Aristokraten, das die Herausbildung eines Standes und einer ständischen Herrschaft verhindert habe. Eine solche Beschreibung bleibt freilich insofern defizitär, als sie letztlich feststellt, dass die angewandten Kategorien nur bedingt zutreffen. Das geplante Vorhaben möchte auf diesen Ansätzen aufbauen, aber einen konzeptionell anderen Zugang wählen: Statt nach einer bestimmten Schicht zu fragen, soll das in der Forschung so stark betonte Konkurrenzverhalten der Griechen genauer untersucht werden. Dabei sollen sowohl die Gegenstände betrachtet werden, um die konkurriert wird, als auch die sozialen Felder, in denen diese Konkurrenz stattfindet. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Koevolution der verschiedenen Felder und der Frage, ob Spannungen und Überschneidungen auftreten und inwieweit sich Formen der Exklusion ausmachen lassen, über die der Zugang zu einzelnen Feldern gesteuert wird.
Ziel ist es, so zu einer Modellbildung der archaischen Gesellschaft zu gelangen, die den seltsamen Charakter der frühgriechischen Eliten adäquat beschreiben kann. Ferner ermöglicht es der gewählte Zugang, unabhängig von der Sekundärüberlieferung, rein auf Basis der Primärquellen eine Entwicklung zu rekonstruieren. Die oft problematische Sekundärüberlieferung soll dabei freilich nicht einfach als „falsch“ gebrandmarkt werden, sondern als konstruierte Geschichte aus der jeweiligen Zeit heraus erklärt und als Fortsetzung der in der Archaik fassbaren gesellschaftlichen Entwicklungen gewürdigt werden.

Projektleitung
Winterling, Aloys Prof. Dr. (Details) (Alte Geschichte II)

Laufzeit
Projektstart: 01/2011
Projektende: 12/2015

Forschungsfelder
archaic and classical Greece, elites, social history, aristocracy, Archaisches und Klassisches Griechenland, Aristokratie, Eliten, Sozialgeschichte

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:19