Lebensführung im 21. Jh. - zwischen Klasse und Individualität (Veranstaltung: 09.12.2010, Berlin)


Es geht in dem Workshop um die Frage nach den Prägekräften der heutigen Lebensführung angesichts der Erosion der alten Lebensführungsmächte. Makrosoziologisch wesentlich erscheinen auf der einen Seite die kulturelle Norm der Individualität, auf der anderen Seite die differentiell verteilten materiellen und ideellen Ressourcen (Geld, Zeit, Bildung). Doch auf welche Weise prägen in modernen pluralistischen Gesellschaften Individualität und Klasse positiv (ermöglichend) wie negativ (beschränkend) die Lebensführung des Einzelnen? Und wie ist das spannungsreiche Wechselspiel zwischen Individualität und Klasse angemessen zu denken?


Projektleitung
Müller, Hans-Peter Prof. Dr. phil. (Details) (Allgemeine Soziologie)

Laufzeit
Projektstart: 11/2011
Projektende: 07/2012

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:17