Funktionelle Charakterisierung einer Familie von Nodulin-ähnlichen Proteinen mit Homologie zu CCC1-ähnlichen vakuolären Eisentransportern in der Eisenhomöostase


Pflanzen reagieren auf Eisenmangel, indem die Kapazität und Affinität der Eisenaufnahme aus dem Boden erhöht wird. Die zugrundeliegenden Prozesse, wie Eisen gespeichert wird und wie die Zellen der Wurzel die optimale Konzentration von Eisen regulieren, sind bisher nicht im Detail verstanden. In Vorarbeiten zu diesem Antrag haben wir eine Familie von fünf Nodulin-ähnlichen Genen entdeckt, die unter Eisenmangel reprimiert werden und die für Proteine mit einem CCC1-ähnlichen Motiv kodieren. Mit diesem Vorhaben soll die Rolle dieser Familie bei der Eisenhomöostase und der möglicherweise auch bei der Homöostase anderer Metallkationen bestehenden Funktion untersucht werden. In der Vorbereitung dieses Antrages haben wir umfangreiche Ergebnisse gesammelt, die auf eine essentielle Funktion dieser Proteine bei der Regulation der Eisenassimilation und Speicherung hindeuten. Wir konnten z.B. zeigen, dass zwei dieser Nodulin-ähnlichen Gene die ccc1-Mutation in Saccharomyces und eines davon die vit1-1-Mutation in Arabidopsis komplementieren können. Sowohl CCC1 als auch VIT1 kodieren für den vakuolären Eisentransporter. Mit diesem Vorhaben werden physiologische und molekulare Analysen mit dem Ziel durchgeführt, die Funktion dieser nodulin-ähnlichen Proteine bei der Eisenspeicherung und ihre Steuerung bei der Anpassung auf das Eisenangebot im Detail zu untersuchen. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Projekts wird eine bis jetzt unbekannte und essentielle Funktion von nodulin-ähnlichen Proteinen bei der Eisenhomöostase entschlüsselt sein.


Projektleitung
Buckhout, Thomas Prof. (Details) (Angewandte Botanik)

Laufzeit
Projektstart: 01/2011
Projektende: 09/2013

Publikationen
Plant Physiol Biochem. 2011 May;49(5):557-64 & Physiol Biochem. 2011 May;49(5):462-70

Zuletzt aktualisiert 2020-25-11 um 13:47