Sozialgeschichte und histoire culturelle. Perspektiven einer neuen römischen Sozialgeschichte


Das trinationale (D, F, CH) Forschungsprojekt hat zum Ziel von den unterschiedlichen Forschungstraditionen deutscher und französischer Althistorie ausgehend einen neues Konzept für eine römische Sozialgeschichte zu entwerfen. Der Fokus liegt dabei auf den Briefen Ciceros. J. Meister plant einen Beitrag zum Thema „Aristokratischer Habitus als Modus der Differenzierung?“ – der Beitrag wird im geplanten CBR-Band voraussichtlich 2013 erscheinen.


Projektleitung
Winterling, Aloys Prof. Dr. (Details) (Alte Geschichte II)

Laufzeit
Projektstart: 01/2009
Projektende: 12/2012

Forschungsfelder
Sozialgeschichte, Kulturgeschichte, Späte Republik

Zuletzt aktualisiert 2021-15-01 um 18:25