Hands-on-Aufgaben zur Erfassung und Förderung von Modellkompetenz im Kontext Biologie


Im Projekt wurden Hands-on-Aufgaben konstruiert, bei deren Lösung Schüler*innen den Prozess wissenschaftlicher Modellbildung nach Justi und Gilbert (2002) zur Generierung von Erkenntnissen durchlaufen. Dabei kann ein angemessenes epistemologisches Verständnis sowie Verständnis über die Natur von Wissenschaft gefördert werden (z.B. Schwarz & White, 2005). Mithilfe der aus den drei Komponenten Interview, Lautes Denken und Videographie bestehenden Multi-Method Interviews (Wilson & Clarke, 2004 ) werden psychomotorische und verbale Aspekte von Modellkompetenz (Upmeier zu Belzen & Krüger, 2010) während der Lösung der Hands-on-Aufgaben fallbezogen erfasst. Aus individuellen Entwicklungsverläufen von der Sicht auf Modelle als Medien hin zu Modellen als Erkenntnismethoden werden anschließend Förderimpulse für Modellkompetenz abgeleitet.


Projektleitung
Upmeier zu Belzen, Annette Prof. Dr. (Details) (Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Biologie)

Laufzeit
Projektstart: 11/2009
Projektende: 12/2012

Forschungsfelder
Hands-on Aufgaben, Modelle, Modellkompetenz, Nature of Science, Videografie

Zuletzt aktualisiert 2020-25-11 um 13:50