Optische elektronische Eigenschaften leitender Polymere


In konjugierten Polymeren lassen sich durch einen resonanten optischen Femtosekunden-Puls räumlich lokalisierte Verzerrungen der Struktur wie z. B. Solitonen und Polaronen anregen. Zu ihrer Beschreibung verwendet man häufig Elektro-Phonon-Modelle. Diese sind im thermodynamischen Gleichgewicht gut untersucht. Das nicht-lineare raum-zeitliche Verhalten einer durch einen kurzen optischen Laserpuls angeregten Polymerkette wurde bisher jedoch nur wenig behandelt. Daher sollen die Bedingungen des Anregungsprozesses sowie die Dynamik und die Wechselwirkungen der lokalisierten Anregungen näher untersucht werden. Ziel ist die Berechnung von Pump-Probe-Spektren und deren Vergleich mit dem Experiment. Ferner ist der Einfluss der Coulomb-Wechselwirkung der Elektronen auf die lineare optische Absorption und ihr Zusammenspiel mit den Gitterfluktuationen zu untersuchen.


Projektleitung
Zimmermann, Roland Prof. i. R. Dr. rer. nat. habil. (Details) (Theoretische Physik (Theorie dimensionsreduzierter Halbleiter))

Laufzeit
Projektstart: 01/1997
Projektende: 03/2000

Forschungsfelder
leitende Polymere, lokalisierte Anregungen, Soliton-Dynamik

Zuletzt aktualisiert 2020-12-03 um 23:07