Struktur, Dynamik und elektronische Wechselwirkungen verschiedener Gastsysteme mit Zeolithkäfigen II


Eine weitgehend offene theoretische Frage bei der Untersuchung elektronischer Eigenschaften supramolekularer Strukturen in anorganischen Kristallen ist die Rolle der anorganischen Matrix: Stellt diese lediglich das Medium für eine gezielte Herstellung regulärer Anordnungen von Nanoteilchen dar, oder gibt es eine elektronische Beeinflussung von Wirt und Gast? Diese Frage soll mit quantenchemischen Ab initio-Methoden an Modellen untersucht werden. Aufbauend auf eigenen Vorarbeiten werden zunächst silikatische Kristalle durch Ring- und Käfigstrukturen modelliert. Es werden Gastspezies unterschiedlichen Typs untersucht: Edelgase, Metalle, komplexe Kationen und Anionen. Eine Erweiterung auf halbleitende Spezies ist vorgesehen. Die Auswahl der Modell und zu berechnenden Parameter erfolgt in Abstimmung mit experimentellen Projekten (z. B. MAS-NMR) und komplementären theoretischen Arbeiten.


Principal Investigators
Sauer, Joachim Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. (Details) (Theoretical Chemistry / Quantum Chemistry)

Duration of Project
Start date: 10/1999
End date: 09/2001

Research Areas
Anorganische Strukturen, Zwischenmolekulare Wechselwirkung

Last updated on 2020-14-03 at 23:20