Chromatinproteine und die Steuerung genetischer Aktivität


Das in Drosophila melanogaster ubiquitär vorhandene Chromatinprotein NonA lässt sich auf polytänen Chromosomen in transkriptionsaktiven Stellen nachweisen. Wir konnten zeigen, daß NonA mit moderater Affinität an ssDNA und Sgs-4 RNA bindet (Ks=5-9x10-8M), eine Sequenzspezifität der Bindung konnte jedoch nicht nachgewiesen werden. Das NonA Protein besitzt zwei RRM Motive, die für eine große Familie RNA-bindender Proteine charakteristisch sind. Gezielte Mutation der RNP1 und RNP2 Konsensussequenz führen bei NonA zu einem vollständigen biologischen Funktionsverlust. Auf Sucrosegradienten sedimentiert NonA als größeres Partikel zusammen mit RNA. Das NonA Partikel wurde durch Immunpräzipitation isoliert. Es enthält neben RNA zwei weitere Proteine mit einem Molekulargewicht von 70KD und 100 KD. Diese Proteine werden von den monoklonalen Antikörpern X4 bzw. S5 spezifisch erkannt. Durch Massenspektroskopie wurde das 100 KD X4-Protein als das bereits bekannte Zinkfingerprotein PEP (Protein on Ecdysone Puffs) identifiziert. Die S5 cDNA kodiert ebenfalls für ein RNA bindendes Protein. In unserer weiteren Arbeit soll die Interaktion der Proteine, die Bindung von RNA an die Proteinuntereinheiten und die dazu notwendigen Domänen untersucht werden. Biologisch bedeutsame Target-Gene für NonA sollen durch eine Untersuchung der genetischen Interaktion von nonA mit Genen mit nonA-ähnlichem Phänotyp identifiziert werden. Solche Target Gene sollen parallel dazu mittels molekularer Techniken identifiziert werden. Durch Subtraktionsverfahren mit cDNAs von Wildtyp gegenüber nonA Mutanten sollen cDNAs identifiziert werden, deren Expression direkt von NonA abhängt. Einen alternativen molekularen Zugang zu solchen cDNAs bieten iterative Verfahren zur Anreicherung spezifisch gebundener RNAs. Die Wirkung von Mutationen in nonA auf die Expression solcher Gene soll molekular untersucht werden.


Projektleitung
Saumweber, Harald Prof. i.R. Dr. rer. nat. (Details) (Zytogenetik)

Laufzeit
Projektstart: 07/1999
Projektende: 09/2001

Publikationen
Reim, I., Mattow, J. and Saumweber, H. (1999). The RRM protein NonA from Drosophila forms a complex with the RRM proteins Hrb87F and S5 and the Zn finger protein PEP on hnRNA. Experimental Cell Research 253, 573-586.Hovemann, B.T., Reim, I., Werner, S., Katz, S., and Saumweber, H. (2000) The protein Hrb57A of Drosophila melanogaster closely related to hnRNP K from vertebrates is present at sites active in transcription and coprecipitates with four RNA binding proteins. Gene 245, 127-137. Reim I (2000) Das RRM Protein NonA ist Bestandteil eines Ribonukleoproteinkomplexes in Drosophila. Dissertation HU-Berlin

Zuletzt aktualisiert 2020-14-03 um 23:14