Kapitalanlage und Risikoüberwachung im werbenden Unternehmen


Am 1. Mai 1998 ist das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz in der Aktiengesellschaft in Kraft getreten. Der Gesetzgeber fordert in § 91 Abs. 2 AktG die Einrichtung eines Überwachungssystems, damit Entwicklungen, die den Fortbestand der Gesellschaft gefährden könnten, früh genug erkannt werden. Der Beitrag zeigt, dass Value-at-risk-Systeme in der Lage sind, den vom Gesetzgeber gewollten Überwachungsstandards zu entsprechen .


Projektleitung
Schwintowski, Hans-Peter Prof. Dr. (Details) (BR / Handels-/ Wirtschafts- und Europarecht)

Laufzeit
Projektstart: 01/1999
Projektende: 12/1999

Publikationen
FS für Schimansky 1999, S. 761 - 780

Zuletzt aktualisiert 2022-08-09 um 11:09