Lyrik im 19. Jahrhundert. Historische Gattungspoetik als Reflexionsmedium einer kulturwissenschaftlichen Germanistik. Tagung im Literaturforum des Brecht-Hauses (Veranstaltung: 19.11.-22.11.2003, Berlin)


Die exemplarischen Beiträge der Tagung berücksichtigen die epochalen Konstellationen, die generischen Produktions- und Rezeptionsbedingungen, die interdiskursiven Beziehungen sowie mediale Bedingungen von Lyrik im 19. Jahrhundert. Sie analysieren dabei u. a. die Etablierung der Gattungen im Zusammenhang von spezifischen Formen des Gruppen- und Traditionsverhaltens, reflektieren Interdependenzen zwischen dem Literatursystem und seinen Umwelten und beziehen komparatistische Aspekte sowie Wechselwirkungen zwischen den Künsten und Gattungen ein. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur derzeitigen Diskussion um die Situation des Fachs Germanistik zwischen kulturwissenschaftlicher Wende und Rephilologisierung: Am Beispiel der historischen Gattungspoetik läßt sich zeigen, daß gerade philologische Frageformen kulturwissenschaftliches Potential haben.


Projektleitung
Martus, Steffen Prof. Dr. phil. (Details) (Neuere deutsche Literatur (J))

Laufzeit
Projektstart: 11/2003
Projektende: 11/2003

Zuletzt aktualisiert 2020-14-03 um 23:06