Konstruktion von Retrovirus-Vektoren für eine hohe Transgenexpression in primären T-Lymphozyten


Voraussetzung für die genetische Veränderung von primären T-Lymphozyten sind effiziente Transfermethoden und stabile Transgenexpression auf hohem Niveau. Gegenwärtig bereitet die Genexpression auf hohem Niveau Probleme, da die in Mo-MLV-abgeleiteten Retrovirus-Vektoren enthaltenen cis regulatorischen Elemente in primären T-Zellen zu keiner optimalen Transgenexpression führen. Wir möchten Retrovirus-Vektoren mit cis-Elementen konstruie-ren, die in anderen viralen Vektoren (Adenovirus, HIV-1) zu einer deutlichen Erhöhung der Genexpression geführt haben und sie im Kontext der Transduktion von primären T-Zellen analysieren. Dazu sollen verschiedene cis-Elemente zur Steuerung des Markergens GFP eingesetzt werden und Höhe und Stabilität der Transgenexpression in primären Maus- und humanen T-Lymphozyten analysiert werden. Durch adoptiven Transfer der transduzierten Maus-T-Zellen in Rag-1-defiziente Mäuse wollen wir untersuchen, ob die in vitro erhaltenen Expressionsunterschiede auch in vivo aufrechterhalten bleiben. In einem Tumormodell soll geprüft werden, ob genetisch veränderte und adoptiv transferierte T-Zellen in der Lage sind, Antigen-exprimierende Tumore zu erkennen und zu deren Zerstörung beizutragen. Diese Experimente stellen die Grundlage für die Konstruktion zytotoxischer T-Lymphozyten durch T-Zellrezeptor-Gentransfer und deren Anwendung in einem humanen Tumormodell dar.


Principal Investigators
Uckert, Wolfgang Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Molecular Cell Biology and Gene Therapy)

Duration of Project
Start date: 01/2003
End date: 06/2004

Last updated on 2020-14-03 at 23:05