Muskulo-Skelettale-Krankheiten / Qualitäts-Management-System; "MSK-QMS"


Thema des Projektes ist die Evaluation der Prozess- und Ergebnisqualität der für die Rehabilitation bedeutsamsten Indikation auf der Basis quasiobjektiver Daten.
Innerhalb des Spektrums der Muskulo-Skelettalen-Krankheiten wird das Projekt auf die wichtigsten Indikationen "Zustand nach Knie-TEP" und "Zustand nach Hüft-TEP" fokussiert.
Am Forschungsprojekt nehmen alle orthopädischen Abteilungen der MEDIAN Rehabilitationskliniken teil.
Damit arbeitet diese multizentrische Studie mit 14 Kliniken à 100 Fällen je Indikation. Die damit erhaltene Datenbasis von ca. 2.800 Fällen gestattet statistisch sichere Aussagen über die Rehabilitationsqualität der einzelnen Kliniken.
Der ersten Studienteil (Knie- und Hüft-TEP-Patienten) wird in der Zeit von Ende 1999 bis Ende des Jahres 2001 durchgeführt. Fortführend sind die Indikationen "Wirbelsäulenoperationen" sowie "Zustand nach Amputation der unteren Extremitäten" vorgesehen.

Projektleitung
Müller-Fahrnow, Werner Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. (Details) (Versorgungssystemforschung und Qualitätssicherung in der Rehabilitation)

Laufzeit
Projektstart: 10/1999
Projektende: 03/2001

Forschungsfelder
Management, Organisation, rehabilitation

Zuletzt aktualisiert 2020-15-03 um 23:12