The Future of Valentinian Studies - International conference on Valentinianism (Veranstaltung: 16.10-18.10.2013, Rom)


Thema der dreitägigen internationalen Konferenz vom 16.-18.10.13 in Rom wird der Valentinianismus, seine soziologischen wie theologischen als auch philologischen Hintergründe, sein Einfluss auf die entstehende Kirche und deren Auseinandersetzung mit dieser Bewegung sein. Mit dieser Konferenz sollen richtungsweisende Impulse für die kommenden Forschungen gegeben werden. Auf der Konferenz sollen die verschiedenen Forschungsrichtungen zum sogenannten Valentinianismus unter Einbeziehung der neuen Textfunde und der sich daraus ergebenden Konsequenzen erstmalig zusammengeführt und die Originalität der einzelnen Lehrsysteme herausgestellt werden. Dabei sollen auch bekannte Lücken der klassischen Valentinianismusforschung, die beispielsweise nach wie vor auf dem literaturwissenschaftlichen oder sozialgeschichtlichen Gebiet bestehen mindestens adressiert, teilweise aber auch erste Hypothesen zur Schließung dieser Lücken vorgetragen und in einer interdisziplinären und internationalen Gemeinschaft kritisch diskutiert werden. Ein Schwerpunkt der Konferenz liegt gleichzeitig auch in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich mit dem Valentinianismus in ihren Qualifikationsarbeiten beschäftigen. Die während der Konferenz gehaltenen Vorträge und die sich daran anschließenden Diskussionen sollen in einem Tagungsband publiziert werden.


Principal Investigators
Markschies, Christoph Prof. Dr. Dres. h. c. (Details) (Ecclesiastical History Specializing in Early History / Patristics)

Duration of Project
Start date: 03/2013
End date: 06/2015

Last updated on 2020-16-03 at 23:19