Trainingsinduzierte Adaptation der mechanischen und morphologischen Eigenschaften der Sehne - Effekte von Dehnungsrate und Dehnungsdauer der Sehne


Die mechanischen und morphologischen Eigenschaften von Sehnen sind von großer Bedeutung für die Steigerung der sportlichen Leistung und für die Verminderung des Verletzungsrisikos. Trainingskonzepte im Leistungssport basieren jedoch hauptsächlich auf der Steigerung der muskulären Leistungsfähigkeit. Es existieren nur wenige Vorschläge für ein spezifisches Training zur Adaptation der Sehneneigenschaften. Das beantragte Projekt verfolgt international erstmalig den Ansatz, Trainingsprotokolle für eine gezielte Anpassung der mechanischen und morphologischen Sehneneigenschaften zu entwickeln, die auf der Variation von Rate und Dauer von zyklischen Sehnendehnungen basieren. Es werden zwei Interventionsgruppen und eine Kontrollgruppe mit je 15 Probanden untersucht. In der ersten Interventionsgruppe wird ein Trainingsprotokoll mit gezielter Variation der Dehnungsrate, in der zweiten mit gezielter Variation der Dehnungsdauer der Achillessehne durchgeführt. Zur Quantifizierung der Sehnenadaptation wird die Sehnensteifigkeit und Elastizitätsmodul vor und nach der Intervention VICON-gestützter Dynamometrie und Ultraschalldiagnostik bestimmt. Weiterhin werden die Länge und der Querschnitt der Achillessehne durch Rekonstruktion von MRT-Bildern gemessen.
Die mechanischen und morphologischen Eigenschaften von Sehnen sind von großer Bedeutung für die Steigerung der sportlichen Leistung und für die Verminderung des Verletzungsrisikos. Trainingskonzepte im Leistungssport basieren jedoch hauptsächlich auf der Steigerung der muskulären Leistungsfähigkeit. Es existieren nur wenige Vorschläge für ein spezifisches Training zur Adaptation der Sehneneigenschaften. Das beantragte Projekt verfolgt international erstmalig den Ansatz, Trainingsprotokolle für eine gezielte Anpassung der mechanischen und morphologischen Sehneneigenschaften zu entwickeln, die auf der Variation von Rate und Dauer von zyklischen Sehnendehnungen basieren. Es werden zwei Interventionsgruppen und eine Kontrollgruppe mit je 15 Probanden untersucht. In der ersten Interventionsgruppe wird ein Trainingsprotokoll mit gezielter Variation der Dehnungsrate, in der zweiten mit gezielter Variation der Dehnungsdauer der Achillessehne durchgeführt. Zur Quantifizierung der Sehnenadaptation wird die Sehnensteifigkeit und Elastizitätsmodul vor und nach der Intervention VICON-gestützter Dynamometrie und Ultraschalldiagnostik bestimmt. Weiterhin werden die Länge und der Querschnitt der Achillessehne durch Rekonstruktion von MRT-Bildern gemessen.


Principal investigators
Arampatzis, Adamantios Prof. Dr. (Details) (Trainings and Movement Sciences)

Duration of project
Start date: 04/2011
End date: 03/2013

Research Areas
Muskulotskeletale Adaptation

Publications
Bohm, S., Mersmann, F., Arampatzis, A. (2019): Functional adaptation of connective tissue by training. German Journal of Sports Medicine, 70, 105-110. Bohm, S., Mersmann, F., Arampatzis, A. (2015): Human tendon adaptation in response to mechanical loading: a systematic review and meta-analysis of exercise intervention studies on healthy adults. Sports Medicine–Open, Dec;1(1):7. Bohm, S., Mersmann, F., Schroll, A., Mäkitalo, N., Arampatzis, A. (2016): Insufficient accuracy of the ultrasound-based determination of Achilles tendon cross-sectional area. Journal of Biomechanics, 49, 2932–2937. Bohm, S., Mersmann, F., Marzilger, R., Schroll, A., Arampatzis, A. (2015): Asymmetry of Achilles tendon mechanical and morphological properties between both legs. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, 25, e124-e132, doi: 10.1111/sms.12242. Bohm, S., Mersmann, F., Tettke, M., Kraft, M., Arampatzis, A. (2014): Human achilles tendon plasticity in response to cyclic strain: effect of rate and duration. Journal of Experimental Biology, 217, 4010-4017. Ekizos, A., Papatzika, F., Charcharis, G., Bohm, S., Mersmann, F., Arampatzis, A. (2013): Ultrasound does not provide reliable results for the measurement of the patellar tendon cross sectional area. Journal of Electromyography and Kinesiology, 23, 1278–1282.

Last updated on 2020-16-03 at 23:09